Sonntag, März 3, 2024
Spielberichte

Landesmeister, Landesmeister hey, hey, hey

In einer hoch spannenden Partie bei der Drittligareserve der Mecklenburger Stiere in Schwerin machen die GHV Männer den Sack zu und sicherten sich am 30. März 2019 den Landesmeistertitel in der MV-Liga 2018/2019.

Nach diesem letzten Auswärtsspiel haben die Güstrower nun einen Vorsprung von sechs Punkten auf den aktuellen zweiten, TSG Wismar. Diese verloren ihrerseits ihr letztes Auswärtsspiel beim HC Vorpommern Greifswald. Somit kann der GHV beruhigt zum letzten Heimspiel am 27. April antreten, der Meistertitel ist ihm nicht mehr zu nehmen. Gast wird dann die zweite Mannschaft des Stralsunder HV sein und Anwurf ist um 18:00 Uhr.

Mit voller Bank reisten die Barlachstädter in die Landeshauptstadt. Die Gastgeber hatten das Spiel in ihren Medien unter der Überschrift „David trifft Goliath“ angekündigt und alle Handballinteressierten aufgefordert, zum letzten Spiel der Saison oder ggf. generell für immer in die Halle zu kommen, da derzeit niemand weiß, ob die zweite Mannschaft der Stiere im Verein eine Zukunft hat. Aus diesem Grund wollten sie noch einmal alle Kraftreserven mobilisieren, um dem Favoriten eventuell doch noch ein Bein zu stellen. Was theoretisch möglich gewesen wäre.

Hochmotiviert starteten beide Teams in die Partie und es entbrannte ein Kopf an Kopf Rennen. Bis zum 3:3 hatten die Hausherren die Nase vorn. Anschließend übernahmen die Gäste das Zepter, konnten sich aber nicht absetzen. Die Stiere kämpften sich immer weiter in die Begegnung und konnten sich zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit leicht mit bis zu zwei/drei Toren absetzen. Die Gäste ließen aber nicht locker, zogen das Tempo an und stellten bis zur Pause den Gleichstand wieder her. Nach dreißig Minuten war das Spiel somit wieder komplett offen.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem gegenseitigen Schlagabtausch. Vorlegen, nachziehen. Erst in der letzten Viertelstunde gelang es den Gästen nach einem Zwischenspurt und in doppelter Unterzahl sich auf 18:22 abzusetzen. Doch es hieß weiter auf der Hut sein. Ein Viertorevorsprung ist zu dieser Zeit noch keine Garantie für einen sicheren Punktgewinn. Die Schweriner wussten jede sich bietende Gelegenheit zu ihren Gunsten zu nutzen. Step by step pirschten sich die Stiere heran, der Vorsprung schmolz dahin und in der letzten Spielminute stand es plötzlich 26:26. Im Herzschlagfinale angekommen, bangten die GHV-Fans um den Sieg. 28 Sekunden vor Spielende nutzten die Gäste mit einer Auszeit die Chance zur Feinabstimmung des letzten Angriffs. Und diese Chance wurde mit dem 27. Treffer in die Tat umgesetzt.

Nach Abpfiff war dann die Stimmung überwältigend. Landesmeister, Landesmeister hey, hey, hey jubelten Spieler und Fans gemeinsam. In der 25. jährigen Vereinsgeschichte ist dieser Titel erstmals bei den Männern nach Güstrow geholt worden.

Die Mannschaft bedankt sich bei den treuen Güstrower Fans ganz herzlich, die in der ganzen Saison immer hinter der Mannschaft standen und diese in jedem Spiel lautstark unterstützten.

GHV: Lukas Severin, Oliver Mayer, Peter Ritzrau, Sebastian von Weiss (1), Dorian Froriep, Clemens Golatowski, Paul Golatowski (1), Thomas Kahl (1), Tom Golatowski, Till Mallach (11), Tim Dethloff (4), Moritz Langer (2), Johannes Karl, Jonas Christ (7)