Derbysieg gegen Aufsteiger TSV Bützow

Am Sonntag (18.11.) trafen die Männer des Güstrower Handballvereins in Schwaan auf die Mannschaft des TSV Bützow. Nach 60 Minuten konnten die Güstrower weitere 2 Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Güstrow siegte mit 23:29 gegen den Aufsteiger aus Bützow.

Wenn man im Vorfeld allein von der Tabellensituation beide Teams beurteilte, so kommt man zu dem Schluss, dass Tabellenerster gegen den Tabellenletzten eigentlich eine klare Sache hinsichtlich des Ergebnisses ist. Doch Derbys haben ihre eigenen Regeln. Der TSV Bützow konnte nach einiger Zeit in der Handball-Verbandsliga den Aufstieg erreichen und spielt ab der Saison 2018/19 wieder in der MV-Liga. Mit nur einem Sieg aus sieben Partien nahmen die Bützow vor dem Spiel den letzten Tabellenplatz ein.

Die GHV-Männer hatten Anwurf, ließen sich diese erste Gelegenheit aber von den Gastgebern nehmen. Bützow stibitze den Ball und erzielte Postwendend den ersten Treffer in dieser Begegnung. Dies sollte aber für das weitere Spiel die einzige Führung der TSV-Männer bleiben. Güstrow konnte ausgleichen und gleich zur 2:1 Führung nachlegen. Der folgende Ausgleich seitens des TSV sollte dann aber auch der letzte Anschlusstreffer bleiben. Die Barlachstädter zogen ihr Tempo an und zogen bis zur achten Minute auf 7:2 von dannen. Ab dann verlangsamte sich der Spielfluss der Gäste, sie erzielten zwar weiter Tore, ließen den TSV-Männern aber zu viel Raum, welchen diese für sich zu nutzen wussten. Unkonzentriertheit im Abschluss und Uneinigkeit im Abwehrverhalten waren die Ursachen. Die Führungsrolle des GHV ging zwar nicht unter, aber die bekannte konzentrierte Spielweise aus vergangenen Handballspielen war nicht erkennbar. Mit einer noch sicheren 11:16 Führung zu Gunsten der Gäste gingen beide Mannschaften in die Kabine.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischten die Gastgeber. Gleich drei Treffer in Folge ließen sie den Abstand zu den Gästen verkürzen. Dies war für die Barlachstädter ein Achtungszeichen, dass ein unbedingtes Handeln erforderte. Mit Doppelschlag von Dethloff und Wirt vergrößerte der GHV wieder den Abstand. Irgendwie lief es aber weiter nicht richtig rund. Die teils wilde und ungeordnete Spielweise der Bützower übertrug sich auf die GHV Männer, die nun ihrerseits überhasteten Einzelaktionen nicht zum gewünschten Torerfolg kamen. Ruhe und Übersicht brachte Routinier Wirt mit seinen Toren für Güstrow, so dass ein fünf-Tore-Vorsprung ein kleines Polster bildete. Die Gastgeber steckten aber zu keiner Zeit auf und blieben weiter im Spiel, einerseits mit Torerfolgen, aber auch mit ihrer Spielweise, womit sie noch einmal beim 22:25 recht nah zu den Gästen aufschließen konnten. Die Güstrower Männer zeigten Moral und bissen sich bis zum Schlusspfiff auf 23:29 durch, um sich keinesfalls die zwei Punkte entgehen zu lassen. Damit machten sie den Derbysieg perfekt, der durchaus hätte deutlich höher ausfallen können. Die Auswertung des Spiels wird mit Sicherheit in den nächsten Trainingseinheiten stattfinden.

GHV: Oliver Mayer, Peter Ritzrau, Dorian Froriep (6), Lukas Severin, Clemens Golatowski, Pascal Burke (4), Paul Golatowski (1), Thomas Kahl, Till Mallach (2), Tim Dethloff (8), Moritz Langer, Johannes Karl, Alex Wirt (8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.