Donnerstag, Juli 25, 2024
Spielberichte

GHV Männer mit großer Moral

In der zunächst aussichtslos erscheinenden Partie gegen den Ribnitzer HV zeigen die Güstrower Handballer große Moral. In der zweiten Spielhälfte drehten das Spiel vom 7:12 zum 25:21 Sieg.

Zum zweiten Heimspiel empfingen die Barlachstädter am letzten Septembertag die Männer aus der Bernsteinstadt und hatten somit die nächste schwere Hürde zu bewältigen. In den bisher absolvierten Begegungen konnten die Gäste, mit einer Ausnahme, alle Spiele gewinnen und sind daher in dieser Saison als Spitzenteam einzuschätzen. Verstärkung fand Ribnitz in einigen Spielern der ehemaligen A-Jugend des HC Empor Rostock und auch von der Trainerbank führt ein ehemaliger Empor-Jugendtrainer Regie.

Mit der entsprechenden Spritzigkeit starteten die Gäste in das Spiel. Die Barlachstädter wurden sprichwörtlich überrannt. Ein hellwacher Gäste-Torwart kaufte den GHVlern bzw. deren Würfen den Schneit ab. Ein Ball nach dem anderen fischte er raus. In den ersten zwölf Minuten waren nur die Gäste erfolgreich. Kein Treffer zu Gunsten der Güstrower. Selbst eine frühe Auszeit brachte keinen Erfolg für einen Richtungswechsel der Heimsieben. Dann endlich in der zwanzigsten Minute, Ribnitz war zwischenzeitlich auf 1:8 enteilt, das zweite Tor auf der Anzeige für die Gastgeber. Nichts wollte auf Güstrower Seite funktionieren und das Heimpublikum sah einem Desaster entgegen. Angetrieben von Linkshand Wirt verkürzten die GHV´ler auf 7:9. Wer aber nun dachte, dass die Hausherren das Ruder übernahmen, der irrte. In den verbleibenden 90 Sekunden bis zur Pause ließ man den Gästen freien Lauf und hatte mit 7:12 weiter das deutliche Nachsehen.

Durchgang zwei startete mit einem Doppelschlag zum 9:12 zu Gunsten der Güstrower. Doch die Bersteinstädter ließen nicht nach und zogen wenig später wieder auf 10:15 davon. Aber aufgeben stand nicht zur Debatte, sondern der Kampf begann. Unermüdlich gestalteten die Güstrower jeden Angriff und der Erfolg stellte sich Tor um Tor ein. In der umgestellten 4:2 Abwehr hochkonzentriert mit einem inzwischen überragend haltenden Oliver Mayer im Tor, erspielten sich die GHVler die Bälle und hatten beim 15:15 den Ausgleich hergestellt. Bis zum 17:17 blieb es unentschieden. Erneut von Alex Wirt animiert, übernahm der Hausherr erstmals in der 47. Minute die Führung und gab diese nicht wieder ab. Nun bestimmten die Güstrower, lautstark vom Fanpublikum unterstützt, das Geschehen auf dem Parkett. Auf die Zielgerade eingebogen, sorgten sie für weitere Treffer. Bei den Gästen zeichnete sich der Eindruck ab, dass diese sich der sich abzeichnenden Niederlage ergaben. Güstrow legte immer wieder vor und zwang Ribnitz zum nachlegen. Mit einem abschließenden 25:21 bedankten sich die Barlachstädte rbei ihrem treuen Publikum.

GHV: Oliver Mayer, Thomas Haase, Benjamin Kalien, Michael Köhler, Dorian Froriep (1), Clemens Golatowski, Paul Golatowski (3), Tom Golatowski, Till Mallach (4), Tim Dethloff (4), Moritz Langer, Johannes Karl, Jonas Christ(4), Alex Wirt (9)