20.11.2016: GHV – Handball SG ESV Schwerin-Leezen 23:28

Toll gekämpft, aber doch verloren

Die Erfahrung, dass zu einem Handballspiel zwei Halbzeiten gehören, musste die männliche B-Jugend des GHV am Sonntagmittag in der Sporthalle Kessiner Straße machen. Nach dem verdienten Auswärtssieg in Sternberg hatten sich die Schützlinge von Trainer Heiko Bremer für das Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Schwerin- Leezen einiges vorgenommen. Der erste Angriff konnte von den Gastgebern gleich in ein Tor verwandelt werden. Auch die Gäste wussten aber es funktioniert und glichen postwendend aus. In diesem Rhythmus setzte sich das Spiel bis zum 3:3 fort. Mit Gäste spielten eine sehr offensive Deckung, dich leider wussten die Güstrower diese Chance nicht konsequent zu nutzen. Durch individuelle Fehler im Angriff wurde der Gegner eingeladen seinerseits zum Torerfolg zu kommen. So konnten sich die Gäste Tor um Tor absetzen. Mit dem Halbzeitpfiff lagen die Barlachstädter 10:16 zurück, ein Rückstand der aber noch nichts aussagte.

Die Pausenansprache in der Kabine fiel entsprechend aus. Ziel war das eigene spielerische Potential abzurufen und eine mannschaftliche Geschlossenheit zu demonstrieren. Dies gelang dann zunehmend im zweiten Spielabschnitt insbesondere den jüngsten im Team. Sie übernahmen Verantwortung und boten eine sehr kämpferische Leistung, setzten Impulse. Es gelang den Güstrowern den Rückstand auf vier Tore zu verkürzen, mehr ließen die Gäste aber nicht zu. Am Ende der Spielzeit stand ein 23:28 auf der Anzeigetafel.

GHV: Lucas Manske, Valentin Heinz Brandenburg; Maximilian Breyer, Oskar Golatowski, Lukas Dombrowski, Marian Kaps, Niklas Weltzien, Niclas Voß, Even Klein, Clemens Golatowski, Dominic Frahm, Lukas Severin

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner