12.11.2016 GHV I – HC Empor Rostock II 26:29

Niederlage gegen HC Empor Rostock II

Auf dem Heimspielplan der ersten Männermannschaft des GHV stand am 12.November die Begegnung mit der Bundesligareserve vom HC Empor Rostock. Bislang konnten die Gäste aus den vergangenen Handballspielen der MV-Liga-Saison 2016/17 noch nicht viel Zählbares mitnehmen und hielten die rote Laterne aufrecht. Immer wieder überraschten sie mit neuen Gesichtern, da die Hauptakteure in der Alterskategorie U 23 im Wesentlichen in der ersten Mannschaft des HC Empor zum Einsatz kommen. Um Spielpraxis zu erhalten kommen einige der Spieler auch in der zweiten Mannschaft des HC Empor zum Einsatz.

Den Güstrowern war bewußt, dass es kein leichtes Unterfangen sein würde und dass jeder Mann 100% und mehr geben muss, um am Ende zwei Punkte verbuchen zu können.

Nach dem Anpfiff gehörte der erste Treffer den Gästen, doch die Barlachstädter konnten postwendend ausgleichen. Die Folgeangriffe konnten die Gastgeber jedoch nicht so erfolgreich gestallten, so dass die Rostocker auf 1:5 enteilen konnten. Gepackt vom Ehrgeiz pirschten sich die Mayer/Köhler-Schützlinge über 3:6, 8:10 und 10:11 heran. Dann endlich beim 11:11 der Ausgleich. Verbissen kämpften beide Teams. Zug um Zug stellte der GHV immer wieder den Gleichstand her. Kurz vor Ende von Runde eins dann das 14:13, die erste Führung an diesem Tag. Leichte Unstimmigkeiten in der Abwehr bescherte den Gästen kurz vorm Halbzeitpfiff das 14:14.

Die zweite Spielhälfte läutete ein Treffer der Güstrower ein (15:14) und nun waren es die Gäste die hinterherliefen. Immer wieder legten die GHV´ler vor und Empor glich aus. Beim 17:16 zündeten die Güstrower den Turbo und setzen sich bis zum 21:17 ab. Sichtlich aus dem Konzept gebracht griff der Gäste-Trainer zur grünen Karte und nutzte die Auszeit zur Neueinstellung  seiner Mannschaft. Die Ansprache zeigte Wirkung, denn der Lauf bei den Hausherren brach ab, es schlichen sich Abstimmungsprobleme ein, die den Gästen in die Karten spielten. Tor um Tor wurde der Rückstand aufgeholt und beim 22:22 war wieder alles offen.

Keine zehn Minuten waren mehr zu spielen und es entbrannte ein spannender Kampf um jedes Tor. Beim 25:25 zeigte sich noch kein Gewinner. Aber die Konzentration und die Kraft ließ bei der GHV-Sieben nach und Empor ging mit 27:25 wieder selbst in Führung. Trotz lautstarker Unterstützung durch das Güstrower Publikum gelang es den GHV-Männern nicht den Anschluss erneut herzustellen. Man musste sich nach 60 Minuten mit 26:29 den Gästen aus der Hansestadt geschlagen geben.

GHV: Max Godow, Oliver Mayer, Thomas Kahl (3), Michael Köhler (5), Dorian Froriep (4), Felix Meyer (1), Paul Golatowski (3), Christoph Götze (1), Tim Dethloff (9)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner