28.02.2016: GHV – SV Meckelnburg Schwerin II 29:27

Güstrower B-Jungs mit wichtigem Heimsieg

Gegner der männlichen Jugend B  war die zweite Vertretung von der Mecklenburger Stiere aus Schwerin. Im Hinspiel mussten die Güstrower eine schmerzhafte Niederlage einstecken, nachdem man sich während des Spiels doch lange Zeit auf Augenhöhe gegenüberstand. Nun sollte der Spieß umgedreht werden und in heimischer Halle ein Sieg her und die zwei Punkte in der Barlachstadt verbucht werden. Nach intensiven Trainingseinheiten, vielen Gesprächen und kräftiger Motivation waren die GHV-Jungs bestens auf das Aufeinandertreffen vorbereitet.

Das Spiel begann und beide Teams bewegten sich auf Augenhöhe. Keiner brauchte eine sogenannte Abtastphase. Es ging gleich zur Sache. Bis zum Stand von 9:9 gab es keinen Favoriten. Auf beiden Seiten gezeigte Abspielfehler nutzte der jeweils Andere zu seinem Gunsten. Das gefiel dem Gästecoach gar nicht und so folgte bereits früh die Auszeit. Leider unterbrach diese Auszeit den Spielfaden der Güstrower derart, dass Schwerin auf 13:9 wegziehen konnte. Die folgende Auszeit des GHV-Coaches zeigte bei Schwerin nun denselben Effekt, sie waren raus und Güstrow konnte bis zur Halbzeit auf 12:14 verkürzen.

In der Pause erfolgte in der GHV-Kabine eine erneute Motivationsansprache. Zwei Tore Rückstand zur Pause sind nichts, alles war noch vollkommen offen. Mit einer guten Deckungsarbeit und einer besseren Chancenverwertung war alles drin. Mit dem Wideranpfiff ließen die Güstrower erkennen, wer hier Herr im Hause ist und wer gewinnen will. Mit einer konzentrierten Abwehr und einer guten Trefferquote setzte sich das Spiel über die Stationen 15:17, 17:17, 20:20, 23:23 fort. Keiner konnte sich hier absetzen. Auf beiden Seiten taten die Torhüter einen guten  Job und vereitelten so manche 100%ige Chance. Der Schweriner Coach griff wieder zur grünen Time Out-Karte aber diesmal ließen sich die Barlachstädter davon nicht aus dem Spiel bringen. Jeder noch so kleine Fehler der Gäste wurde genutzt und Güstrow konnte sich leicht absetzen (26:23). Durch effektive Spielweise konnten die GHV-ler ihren Vorsprung sogar bis kurz vor Spielende auf  29:25 erhöhen. Schwerin gelangen dann zwar noch zwei schnelle Tore, aber ein 29.27 reichte für den Sieg der Barlachstädter. Zwei wichtige Punkte waren eingefahren.

GHV: L. Manske, H. Brandenburg, M. Breyer, O. Golatowski, M. Kaps, N. Weltzin, N. Voß (2), C. Golatowski (7), T. Golatowski (6), M. Langer (10), D. Frahm (1), F. Gädke (3)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner