06.04.2014: Güstrower HV – SG Parchim-Matzlow-Garwitz 35:37

Niederlage im ersten Finalspiel

Am 06.April empfingen die Barlachstädter die Männer der SG Parchim-Matzlow-Garwitz zum ersten Spiel in der Finalrunde der Verbandsliga um den Aufstiegsplatz in die Mecklenburg-Vorpommern Liga. Da man die Gäste bereits aus zwei Punktspiele der Vorrunde der Verbandsliga kannte und beide Spiele zu Gunsten der Gäste endeten, waren die jungen Wilden sich der Schwere dieser Aufgabe durchaus bewusst.

Dem Anpfiff folgte jeweils ein torloser Angriff für beide Mannschaften ehe die Jungs aus der Lewitz, den ersten Treffer im Kasten der Hausherren unterbringen konnten. Der GHV konnte umgehend ausgleichen. In der achten Minute führten die Gäste erstmals mit zwei Toren. Der GHV Express blieb dran, ließ sich nicht abschütteln. Maximal drei Tore konnten die Gäste vorlegen, im zweiten Drittel der ersten Halbzeit war der Gleichstand von 12:12 wieder hergestellt. Doch der Vorjahreslandesmeister der MV-Liga drehte ebenfalls auf und eilte bis zum Pausenpfiff auf 17:15 davon.

Das Motto der zweiten Halbzeit lautete anscheinend „7 m“. Beide Teams kämpften verbissen und daraus resultierte eine größere Anzahl von Strafwürfen. In der 35.Minute gelang es den Güstrowern erstmals die Führung zu übernehmen. Die SG`ler sahen dies jedoch nicht gern und legten nach. Die Jungs um Trainer Wenzel stecken aber nicht auf und blieben dran, holten auf, schafften aber den Ausgleich den nicht. Im gesamten Spiel hatten die Gäste elf Mal die Gelegenheit, den Ball vom Punkt zu spielen, neun Mal erzielten sie damit ein Tor. Zweimal machte der Keeper des GHV den Gästen einen Strich durch die Rechnung. Die Hausherren hatten dagegen nur sechsmal die Gelegenheit, vom Punkt zu werfen und nutzten diese Chance zu 100 %.

Beim Spielstand von 35:37 ertönte der Schlusspfiff, die besseren Ausgangschancen für das am 26. April  in Spornitz stattfindende Rückspiel haben die Gäste aus der Lewitz. Die Barlachstädter werden sich darauf gut vorbereiten und werden dort getreu ihrem Motte “Bis zum Schluss geben wir alles“ nochmal versuchen einen Sieg einzufahren.

GHV: Max Godow , Philipp Kaiser, Thomas Kahl (1), Matthias Kahl (3), Clemens Palm (5), Felix Elsner (9), Paul Golatowski (3), Bastian Lange, Tim Dethloff (14), Michael Langer, Lucas Fritsche

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner