25.01.2014: TSG Wismar – Güstrower HV 34:29

Wie in alten Zeiten – Niederlage gegen die TSG Wismar

Der 14. Spieltag  führte die Barlachstädter in die Hansestadt Wismar. Da wurden doch glatt alte Erinnerungen wach. In der alten Spielunion West waren die Begegnungen zwischen Güstrow und Wismar immer sehr spannend und endeten leider meist zu Gunsten der Wismeraner. Die Jungs um Trainer Bernhard Wenzel waren hochmotiviert und wollten dem Punktgewinn der Vorwoche einen weiteren folgen lassen.

Den Torreigen eröffneten die jungen Wilden und legten vor, doch Wismar konnte ausgleichen. Die ersten fünf Minuten gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen, dann drehten die Güstrower auf und eilten auf 3:6 durch einen verwandelten Strafwurf davon.  Diesem Strafwurf folgten im gesamten Spiel sechs weitere, von denen lediglich noch Einer verwandelt werden konnte. Irgendwie hatten die Jungs an diesem Tag kein 7-Meter-Glück.
Wismar war gut aufgelegt und wollte die Niederlage in Güstrow unbedingt wett machen. Zielstrebig kämpften sie sich Tor um Tor heran und übernahmen die Führung. Obwohl der Güstrower Keeper es den Hansestädtern zeitweise schwer machte, konnte auch er es nicht verhindern, dass die Barlachstädter dem Rückstand weiter hinterher liefen. Immer wenn der Anschlusstreffer in Aussicht stand, schlichen sich technische Fehler ein. Nach sechzig Spielminuten stand an der Anzeigetafel ein 34:29 aber leider hatten die Gastgeber 34 Tore geworfen und somit verbuchten sie an dem Tag die Punkte auf ihrem Konto.

GHV:  Michael Tessenow, Max Godow , Philipp Kaiser (1), Matthias Kahl, Christoph Bugs (1), Clemens Palm (9), Felix Elsner (2), Paul Golatowski (3), Bastian Lange (1), Tim Dethloff (9), Michael Langer  (3)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner