14.12.2013: TSV Bützow II – Güstrower HV 19:28

Erster Derbysieg gegen Bützow

Das zweite Spiel der Rückrunde in der Verbandsliga West führte die jungen Wilden des GHV nach Bützow. In der Saison 2012/13 war es ihnen nicht gelungen, dem TSV Bützow Punkte abzunehmen. An diesem zehnten Spieltag würde sich zeigen, wer auf Platz zwei der Tabelle in die Weihnachtsferien gehen wird. Die Sterne standen für den TSV Bützow deutlich günstiger, da das Spiel im September 2013 gewonnen und lediglich durch die Entscheidung am grünen Tisch für den GHV mit zwei Punkten belohnt wurde. Die Gäste hatten sich für dieses Derby vorgenommen alles zu geben, schätzen aber ihre Chancen realistisch ein. Es würde ein hartes Stück Arbeit mit einer gehörigen Portion Glück bedeuten würde, dieses Match zu gewinnen.

Das Spiel begann und es dauerte schon einige Minuten, ehe das erste Tor fiel. Der TSV konnte den ersten Strafwurf für sich verbuchen. Auch das nächste Tor erzielten die Männer um Trainer Detlef Kröger ehe die jungen Wilden einen Anschlusstreffer im Kasten des TSV einnetzen konnten. Im weiteren Verlauf gelang es dem GHV den Ausgleich zum 2:2 herzustellen. Es begann ein zäher Kampf um jedes Tor, Bützow legte vor, Güstrow glich aus. Wie auch in den vorherigen Spielen angetrieben vom GHV Schlussmann, der an diesem Tag hellwach so manchen Ball auf dem Weg ins Tor wegfischte, gelang es den Jungs von Trainer Wenzel zu Mitte der ersten Halbzeit erstmals die Führung zu übernehmen und Dank Rückhalt durch den Keeper den Vorsprung kontinuierlich auszubauen. Mit fünf  Toren in Folge gelang es den Barlachstädtern, sich auf 7:12 abzusetzen. Lediglich zwei Treffer von Bützow wurden in Hälfte eins noch zugelassen. Der GHV erzielte ein weiteres Tor und die Mannschaften verließen mit Stand 9:13 das Parkett in die Halbzeitpause.

Ein Polster von vier Toren ist zwar gut, ließ aber auf keinen Fall Siegchancen aufkeimen. Prompt begann Hälfte zwei mit einem Treffer für den TSV. Aber die jungen Wilden verfolgten an diesem Tag eine besondere Taktik. Mit einer quirligen Spitze wollte man den TSV aus dem Spielkonzept bringen. Dies hatte zumindest in den ersten dreißig Minuten geklappt und wurde auch in Hälfte zwei fortgesetzt. Die Abwehr stand bombenfest und kaufte dem TSV die Bälle ab, welche durch vier Tore in Folge im Kasten der Bützower untergebracht  wurden. Der Vorsprung wuchs auf sieben Tore bevor der Schlussmann des GHV dem TSV ein Tor gewährte. Kleine Unachtsamkeiten auf Gästeseite ließen den TSV etwas herankommen. Aber die jungen Wilden verfolgten konsequent ihren Plan und kämpften weiter um jedes Tor. Da der GHV zum heutigen Derby ausgestattet mit einem zweiten Torwart angereist war, wurde im Kasten gewechselt. Dieser musste sich sofort einer Strafwurf- Entscheidung gegen den GHV stellen. Ohne sich zu bewegen konnte er den Wurf, leider per Kopftreffer vereiteln, was aber für den Schützen vom TSV die rote Karte zur Folge hatte. Glücklicherweise war aber außer einer roten Wange nichts Schlimmeres geschehen, er konnte daher weiter seiner Arbeit nachgehen. Im weiteren Spielverlauf  hat auch er seiner Mannschaft kräftig Unterstützung gegeben. Die jungen Wilden kamen immer wieder zu Torerfolgen, so dass das Endergebnis mit 19:28 deutlich für die Gäste ausfiel. Mit Schlusspfiff realisierten sie, dass das schwere Derby, welches kaum zu gewinnen schien, gewonnen wurde. Überglücklich bejubelten die Barlachstädter ihren Auswärtssieg und freuen sich auf den gefestigten zweiten Platz in der Verbandsliga West.

GHV: Michael Tessenow, Max Godow, Philipp Kaiser (4), Matthias Kahl (3), Paul Golatowski (3), Christoph Bugs, Clemens Palm (6), Felix Elsner (2), Christian Schmidt (2), Tim Dethloff (8), Michael Langer

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner