03.11.2012: SG Bützow-Güstrow - Mecklenburger SV 20:30

Erste Halbzeit gut mitgehalten

Am sechsten Spieltag der MV-Liga blieben die Frauen der SG Bützow-Güstrow im Spiel gegen den Mecklenburger SV lohne Punkte. Sie verloren das Spiel am Ende deutlich mit (11:13) 20:30 Toren. Dabei war der Start hoffnungsvoll und die Damen zeigten, dass sie in der höchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommern`s mithalten können. Die Abwehr stand recht ordentlich, doch eine Spielerin der Gäste war größentechnisch den SG Damen überlegen und brachte so den Ball immer und immer wieder viel zu leicht im Tor der SG unter. Dagegen fanden die Gastgeberinnen im gesamten Spielverlauf kein Mittel und kassierten so aus dem Rückraum alleine zwölf Tore.

Neuen Schwung versprühte Antje Krupke in ihrem ersten Spiel der Saison auf der Mittelposition, sie traf fünf Mal und brachte die Abwehr sehr gut in Bewegung. Wie im letzten Spiel versäumten es die SG-Damen die Aussenpositionen ins Spiel einzubeziehen. Dadurch wurde das Angriffsspiel unnötig auf den Rückraum begrenzte und so das Spiel für die Gäste durchschaubar gemacht. Trotz allem wußten die Gastgeberinnen sich bis zur Halbzeit gut in Szene zu setzen und bewiesen Kämpferherz. Mit 11:13 zur Halbzeit waren die Würfel noch nicht gefallen.

Anscheinend brachte diese Situation Nervosität ins Spiel, so dicht waren die Damen aus Bützow und Güstrow lange nicht mehr am Gegner dran. Sie verloren immer mehr die Kontrolle über das Spiel und machten es der erfahrenen Mannschaft vom MSV leicht. In der Abwehr wurde mehr reagiert als agiert und die Gäste konnten ihren Vorsprung Tor um Tor ausbauen. Die Zuschauer in der Güstrower Sporthalle bekamen so zwei verschiedene Halbzeiten der jungen SG Damen zu sehen. Die Angriffsleistung war in der zweiten Spielhälfte in ihrer Effektivität deutlich schlechter. Die Quote bei den Strafwürfen lag bei nur 50%. Trotzdem, das Spiel der SG-Damen war trotz der hohen Niederlage eines der besten Spiele der laufenden Saison Die Schwächen sind bekannt, die Damen zeigen siegeswillen und das kontinuierliche Training zeigt erste Erfolge. Das sehr junge Team ist auf dem richtigen Weg, darauf läßt sich aufbauen. Mit dem Abpfiff der Partie stand ein leider eindeutiger 20:30-Sieg für den Favoriten Mecklenburger SV an der Anzeigetafel.

SG: Koula, Staude, Kretschmer, Schmidt, Masermann, Bollow, Buchholz, Herbst, Kröning, Zech, Palme, Pusch, Krupke

 

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner