17.12.2011: HSV 90 Waren – Güstrower HV 21:26

GHV mit souveränem Erfolg in Waren

Wieder einmal ersatzgeschwächt reisten die A-Jugendlichen des GHV nach Waren, absagen mussten Tim Hönig und Cornelius Grosse, René Schulz dagegen nahm zwar nach überstandener Krankheit auf der Bank Platz, sein Einsatz war aber nur für den Notfall geplant.

Güstrow begann stark, hellwach zeigte sich besonders Tim Dethloff. Er erzielte die ersten beiden Treffer, nach dem Anschluss des Gastgebers legte er noch einen Hattrick in Form von zwei Siebenmetern und einem erfolgreich abgeschlossenen Konter zum 5:1 nach. Der GHV überrumpelte die Mannschaft aus Waren mit einer 3:3 Abwehr, brachte sie aus dem Konzept und zu einfachen Ballverlusten, dies nutzten die Güstrower zu Tempogegenstößen, meist vollendet durch den Vorgenannten. Der GHV verpasste allerdings schon in dieser frühen Phase der Partie noch weiter davonzuziehen, doch Stefan Zerbe und zweimal Robin Georg scheiterten an Pfosten und Latte des gegnerischen Gehäuses. Waren gelang es durch die Abschlussschwäche zu verkürzen, doch bevor die Heimmannschaft weiter herankam, legten die Güstrower ihrerseits wieder den Schalter um, und zogen auf den alten Torabstand davon. Constantin Grosse, mit einer starken Partie in der Deckung, gelang mit zwei Toren die Halbzeitführung von 15:11 für seinen GHV.

Zu Beginn der zweiten Hälfte starteten die HSVler etwas stärker, erzielten drei Tore, nur unterbrochen von einem Rückraumhammer durch Robin Georg, zum 14:16, das war es dann auch, was die Güstrower zuließen. Es folgte eine ganz starke Phase des Gastes mit einem kaum zu überwindenden Max Godow, der gleich mehrere Hundertprozentige parierte, einen darüber hinaus funktionierenden Abwehrverbund, der die abgefangenen Bälle wieder auf Tim Dethloff durchsteckte, er erzielte seinen zweiten Hattrick zum 24:16. Im Positionsangriff reichten am heutigen Tag die einfachen Mittel, anziehen und Pass an den Kreis auf Stefan Zerbe, den der Gegner nur mit strafwurfwürdigen Fouls am Wurf hindern konnte. Leider aus Güstrower Sicht konnten drei Siebenmeter nicht verwandelt werden, auch wurden viele richtig freie Chancen leichtfertig vergeben, der zwar Waren zur Ergebniskosmetik verhalf, mehr gelang ihnen aber nicht mehr. Constantin Grosse und Robin Georg erzielten die letzten beiden Treffer zum 26:21 Erfolg, der zwar hochverdient, um vorsichtig geschätzte 15 Tore zu niedrig ausfiel.

GHV: Max Godow, Tim Dethloff, Robin Georg, René Schulz, Stefan Zerbe, Bastian Lange, Max Reinicke, Alex Baumgardt, Constantin Grosse

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner