29.05.2011: Kreisjugendsportspiele D-Jugend

Handball Kreisjugendsportspiele 2011 – männliche Jugend D

Am 29. Mai fand das Turnier der männlichen Jugend D statt. Der Gastgeber eröffnete das Turnier mit dem Spiel gegen die Handball SG Greifswald. Die Güstrower stellten sich schnell auf die Gäste ein und verbuchte sichere zwei Punkte auf dem Konto (19:7). Nach dem die HSG Osterburg mit 18:6 gegen Greifswald gewann, ging es im abschließenden Spiel der Güstrower gegen den Gast aus Sachsen-Anhalt um den Einzug in die Finalrunde. Es wurden spannende 20 Spielminuten, die mit einem 14:14 endeten. Da beide Mannschaften aus den Spielen gegen Greifswald das gleiche Torverhältnis hatten, musste ein 7-Meter-werfen die Entscheidung für den Einzug in die Finalrunde sorgen. Nach den regelgerechten fünf Werfern stand es 19:19. Nun ging es „Mann gegen Mann“. Der siebte Werfer brachte die Entscheidung. Osterburg zog mit einem 21:20 in die Finalrunde ein, Güstrow spielte um die Plätze 4-6 und Greifswald um Platz 7-9.

In Gruppe 2 setze sich die erste Mannschaft des SV Post Telekom Schwerin, amtierender Landesmeister, mit einem 21:4 gegen den Plauer SV und einem 15:8 gegen den SSV Einheit Teterow durch und zog in die Finalrunde ein. Plau gewann 13:6 gegen Teterow und spielte somit gegen den GHV um die Plätze 4-6.

Die Gruppe 3 dominierte der SV Fortuna 50 Neubrandenburg, 3. der Landesmeisterschaft 2011. Die Viertorestädter gewannen 11:1 gegen die SG Banzkow-Leezen und 16:3 gegen die zweite Schweriner Vertretung. Diese wiederum unterlagen 14:20 gegen Banzkow-Leezen und spielten in der Trostrunde um die Plätze 7-9. Dort gewannen die Schweriner mit 16:6 gegen Greifswald und 16:5 gegen Teterow. Da Teterow mit 2:22 gegen Greifswald verlor, wurden die Schweriner siebter, Greifswald achter und die Bergringstädter belegten Platz neun.

In den Spielen um die Plätze 4-6 trafen die Gastgeber zuerst auf den Plauer SV. Für die Barlachstädter lief es ganz nach Wunsch und mit 25:7 sicherte man sich die Chance auf Platz vier. Banzkow-Leezen`s Sieg gegen Plau fiel mit 27:6 noch deutlicher aus. Das hieß für den GHV das für Platz vier unbedingt ein Sieg her musste. Trotz eines tollen Spiels reichte es nur zu einem 10:10 und somit wurden die Banzkow-Leezener vierter, der GHV fünfter und Plau belegte Platz sechs.

In der Finalrunde standen sich zuerst Osterburg und Schwerin I gegenüber. Es entwickelte sich ein faires Spiel, das Osterburg mit 16:13 gewinnen konnte. Der Turnierfavorit Neubrandenburg wiederum gewann mit 16:11 gegen die Landeshauptstädter. Somit wurde das letzte Turnierspiel zwischen Neubrandenburg und Osterburg zum richtigen Finale. Schnell und hart wurde in dieser abschließenden Begegnung um jeden Ball gekämpft. Strafwürfe waren die logische Konsequenz und so wurden einige der Treffer vom Punkt erzielt. Neubrandenburg konnte sich Tor um Tor absetzen und gewann deutlich mit 16:10 das Spiel und auch das Turnier.

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner