08.01.2011: SG Loitz-Demmin – Güstrower HV 22:30

Güstrower B-Jugend erfolgreich in Loitz

Zu ihrem ersten Spiel im neuen Jahr musste die mJB des GHV zum nach Loitz reisen. Güstrow galt als haushoher Favorit, rangiert der Gastgeber doch an vorletzter Stelle der Tabelle, vom Papier her eigentlich eine lösbare Aufgabe.

Die Heimmannschaft ging über halblinks mit 1:0 in Führung, Güstrow selbst vergab anfänglich erst einmal leichtfertig sich bietende Chancen, doch auch Loitz scheiterte am gut aufgelegten Max Godow. René Schultz, Constantin Grosse und Tim Dethloff nutzten in der Folge ihre Möglichkeiten, brachten ihren GHV mit 3:1 in Front. Und Güstrow legte noch eine Schippe drauf, Stefan Zerbe verwandelte ein Dethloff Zuspiel, Robin Georg wuchtete einen Tempogegenstoß unter die Latte und der für Bastian Lange eingewechselte Chris Stapelmann verwandelte sicher zum 9:4. Loitz kämpfte sich aber wieder bis zum 8:9 heran, verursacht durch Güstrower Schwächen, so wurde in der Abwehr nicht ballseitig verschoben und besonders die rechte Abwehrseite hatte mit ihren quirligen Gegenspielern ihre Mühe. Güstrow erzielte anschließend weitere Treffer und baute den Vorsprung über ein 13:11 zu einer 15:11 Halbzeitführung aus.

Hälfte zwei begann mit einem Geschoss von Robin Georg in den Winkel, ehe die Barlachstädter wieder ihre Deckungsaufgaben vernachlässigten. Abwehrfehler wie falsche Zuordnung oder nicht wurfarmbezogen stehend ließen die SG Tor um Tor aufholen, ehe beim Stand von 17:15 die Langeschützlinge das Tempo zumindest nach vorne wieder anzogen. René Schultz erarbeitete sich einige Torchancen im Duell Mann gegen Mann, Marco Mevius vollstreckte erfolgreich vom Kreis. Tim Dethloff, der seinen Gegenspieler kurz deckte, schloss viele Tempogegenstöße entschlossen ab, sodass Güstrow auf 27:19 davonzog. Unkonzentrierte Einzelaktionen und weitere technische Fehler gaben den Gastgebern die Chance auf 27:22 zu verkürzen, mehr gelang aber nicht mehr. Alex Baumgardt und Tom Westphal trafen zum 30:22 Endstand. Güstrow hätte wesentlich höher gewinnen können, die Abwehr war dafür aber zu löchrig. Positiv ist anzumerken, dass sich fast alle in die Torschützenliste eintragen konnten, Tim Dethloff und René Schultz lieferten zudem eine prima Angriffsleistung ab. Erfreulich, dass mit Marco Mevius ein Ehemaliger nach jahrelanger Handballabstinenz in das Team zurückkehrte und mit Sicherheit eine aussichtsreiche Verstärkung für die kommenden Aufgaben darstellt.

GHV: Max Godow, Gino Richter, Tim Dethloff, Robin Georg, Marco Mevius, Constantin Grosse, René Schulz, Stefan Zerbe, Alex Baumgardt, Chris Stapelmann, Bastian Lange, Tom Westphal, Markus Wiatrowski

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner