09.10.2010: Güstrower HV III – SV Matzlow-Garwitz II 25:23

Am Ende zählt nur der Sieg

Zum vierten Punktspiel in der laufenden Saison empfing die 3.Männermannschaft des GHV am 09. Oktober den SV Matzlow-Garwitz II. Ohne Eickhoff,Lindenau, Ahrendt und Godje zwar, aber Felix Fregin, der neu zur Mannschaft gestoßen war und Daniel Langberg von der A-Jugend sollten diese Ausfälle nicht zu bedeutend werden lassen. Nach langer Verletzungspause waren endlich wieder Olaf Schröder und Frank Froriep mit an Bord, also konnten die Trainer Wenzel/Schröder aus dem Vollen schöpfen.

In gewohnter Formation, doch mit Fregin am Kreis, begann der GHV souverän, ging auch gleich in Führung. Matzlow-Garwitz konnte ausgleichen, Fregin setzte durch seinen erfolgreich abgeschlossenen Konter seine Mannschaft aber wieder in Front. Dann Foul an Brasch, 2 Minuten Zeitstrafe für die Gäste, Schneider verwandelte den Strafwurf und Fregin erzielte im folgenden Angriff das 4:1 für den GHV. Bedingt durch eine magere Auswechselbank der Gäste, spielten diese sehr bedächtig, um Kraft zu sparen, der GHV ließ sich dadurch leider ein wenig einlullen. Druckloses Hin-und Hergespiele vor dem Gästeangriff, Zeitanzeige der Schiedsrichter, Lohse ergreift, wie so oft in derartigen Situationen, die Initiative; 6:3 nach gespielten fünfzehn Minuten. Der Rest der ersten Halbzeit zog sich etwas hin, viele Fehlwürfe auf beiden Seiten ließen die Mannschaften mit einer mageren 13:9 Führung für den GHV in die Kabinen gehen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte endlich mal ein bißchen Spannung. Maack entschärft einen Strafwurf der Gäste, pariert auch den Nachwurf. Lohse bekommt wegen Foul eine Zeitstrafe, Matzlow-Garwitz wieder einen 7-Meter zugesprochen, auch diesen kann Maack parieren, danach den Ball abfangen, in den Konterlauf auf Tetzlaff spielen, der zum 15:10 verwandelt. So lieben die Zuschauer ihren GHV! Doch dann war erst einmal Schluß mit Begeisterung. Der Angriff der Güstrower lief nicht so rund. Bereits nach acht Spielminuten nahm die GHV-Bank eine Auszeit, um Schlimmeres abzuwenden (16:13). Doch vor dem gegnerischen Tor blieben die Gastgeber heute recht einfallslos, dazu kamen viele Fehlwürfe, während die Abwehr immer löchriger wurde, so dass Matzlow-Garwitz zu viele Lücken zum durchstoßen fand. Tor für Tor kämpften sie sich heran. Beim Stand vor 22:22 sah GHV-Torwart Wohlgemuth nach einer unglücklichen Aktion, Spielerberührung außerhalb seines 6-Meter-Kreises, die rote Karte und der Gast schaffte die Führung 22:23. Nun war aber höchste Eisenbahn! Maack im Tor, die Bank und das Publikum versuchten ihre Mannschaft hochzupuschen. Mit Müh und Not schafften die 3.Männer des GHV einen 25:23 Sieg.

Schnell ad acta legen und sich auf das kommende Spiel am 15.Oktober, ausnahmsweise an einem Freitag, gegen den starken Plauer SV konzentrieren.

GHV: Maack, Mylius, Wohlgemuth, Brasch (1), Lohse (5), Schneider (2/2), O.Schröder, Severin (1/1), Tetzlaff (9), Fregin (5)

Langberg (1), Froriep (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner