21.03.2010: SC Laage – Güstrower HV II 23:39

Klarer Sieg nach schwachem Start

Reichlich schwer taten sich die Mannen des GHV II am Sonntag Nachmittag in der Recknitzhalle. Gegen einen zahlenmäßig schwach besetzten SC Laage brauchte man eine Viertelstunde um richtig ins Spiel zu finden, konnte anschließend aber das Geschehen und Tempo bestimmen. Von 7:6 zog man auf 20:11 davon und baute den Vorsprung nach der Pause bis zum Schlusspfiff auf 39:23 aus.

Zu behäbig startete der GHV II in die Partie und kassierte prompt den ersten Konter. Es fehlte an Tempo und Aggressivität da der Gastgeber ja "nur" einen Auswechselspieler hatte und man ja "sowieso" als Sieger vom Platz gehen würde - kurzum man ging viel zu überheblich an die Sache heran. Die Abwehr harmlos, der Angriff zerfahren und von Einzelaktionen geprägt. So mußte man sich nicht wundern, dass Laage bis zum 7:6 mithielt. Erst jetzt wachte der GHV allmählich auf. Hinten wurde mehr gearbeitet, das Tempo wurde erhöht und Tore wurden herausgespielt. So war man zur Pause doch noch relativ zufrieden. Trainer Jankowski warnte jedoch davor in den Trott der Anfangsphase zurück zu fallen. Seine Spieler beherzigten dies und nun sahen die gut 60 Zuschauer schnellen, gradlinigen Handball. Die Abwehr stand nun sicher und auch Christian Langer im Tor steigerte sich. Die resultierenden Konter verwandelten Frick und Maske konsequent. Schnell setzte man sich so weiter ab. Das man bis zum Ende kein Tempo rausnahm erfreute die Fans, allein der 40. Treffer sollte nicht mehr gelingen. Aus einer guten Teamleistung sind diesmal Issifou Godje, der eine starke Abwehrleistung zeigte, und Felix Fregin besonders hervorzuheben. Letzterer zeigte am Kreis eiskalte Torjägerqualitäten.

Der GHV hat weitere zwei Punkte eingefahren und blickt nun zuversichtlich auf das nächste Spiel. Am Samstag empfängt man dann Hagenow und muß dort wieder 60 Minuten lang konzentriert und motiviert spielen um die Punkte zu holen.

GHV: Ch. Langer, M. Rosinke (6), F. Maske (2), F. Frick (11), F. Fregin (3), T. Necker (2), R. Klink (7), S. Arnold (2), I. Godje, D. Jokisch (3), M. Langer (3)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner