20.03.2010: SG Bützow-Güstrow – Pasewalker HV 24:24

SG holt und verschenkt gleichzeitig Punkt gegen Tabellenführer

Nachdem die Damen der SG die letzten beiden Spiele unglücklich knapp verloren haben, sollte am 20. März endlich der ersehnte wichtige Sieg her. Doch Gegner war kein geringerer als der Tabellenführer Pasewalker HV. In der laufenden Saison zeigten die SG Damen ihre Stärken besonders in den Heimspielen. Und die Vorzeichen waren recht gut, denn das Trainerduo Kröger/Kruse konnte auf eine ordentliche Bank zurückgreifen, wobei die Gäste aus Pasewalk ohne Auswechselspielerin angereist waren.

Die Anfangsphase gestalteten die Gastgeber sehr hektisch und verursachten dadurch viele einfache technische Fehler, die die Gäste aus Pasewalk in Tore ummünzten. Schnell lag man mit 1:3 hinten. Doch ab der zehnten Spielminute fanden dann die SG-Damen zunehmend besser in das Spiel und erkämpften sich die Führung zurück. Von nun an war es ein ständiger Schlagabtausch beider Mannschaften, jedoch gaben die Gastgeber die Führung bis zur Halbzeit nicht mehr aus der Hand. Über die Stationen 10:8 und 13:10, pfiffen die Unparteiischen beim 14:12 zur Halbzeit.

Nach der Pause zeigte die Spielgemeinschaft eine gute aggressive Deckungsarbeit und erarbeiteten sich sogar eine vier Tore Führung. Doch auch hier schlichen sich wieder die Fehler, meist durch zu riskante Pässe im Angriffsspiel ein und die Gäste kamen so zu einfachen Toren. Torfrau Ulrike Schwaß verhinderte jedoch des Öfteren durch gute Paraden ein sicher geglaubtes Tor und hielt somit ihr Team im Spiel. Die letzten Minuten brachen an und man merkte den Bützower- und Güstrowerinnen nun die Nervosität an, denn sie wollten unter keinen Umständen das gleiche Drama wie zu Hause gegen die Vertretung von Pädagogik Rostock erleben. Da bekam man in den letzten verbleibenden 12 Sekunden noch den Ausgleich. Jedoch stellte die SG nun das Angriffsspiel nahezu fast komplett ein, niemand hatte so richtig den Mut zum entscheidenden Wurf anzusetzen und sie wollten das Spiel mit ihrer vier Tore Führung unbedingt über die Zeit bringen. Pasewalk holte in dieser Phase allerdings Tor für Tor auf und witterte die Chance. Die SG versuchte in der Abwehr alles, um wenigstens eine 1 Tore Führung zu behaupten. Doch 35 Sekunden vor Abpfiff zerplatzte dieser Wunsch, der Ausgleich viel und das Spiel endete kurz darauf mit einem Remis 24:24. Gegen den Spitzenreiter der Verbandsliga einen Punkt zu holen ist sicherlich nicht schlecht, wobei an diesem Tag zwei Punkte drin und auch Pflicht gewesen wären.

SG: Semler, Schwaß, Sachs (2), Wegner (3), Czarschka (9), Krupke (1), Frahm (1), Zech (3), Käther, Schult, Klink, Benick (5)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner