28.11.2009: SV Fortuna 50 Neubrandenburg – Güstrower HV 48:18

In der Niederlage Größe gezeigt

Am letzten Novembersamstag trat die männliche B-Jugend des GHV beim Tabellenzweiten aus Neubrandenburg an. Ziel der Begegnung war von vornherein die zu erwartende Niederlage erträglich zu gestalten und so gut es eben ging mitzuhalten. Dies gelang, soviel sei bereits an dieser Stelle vermerkt, rein von der Höhe des Ergebnisses her, nicht ganz. Denn körperlich überlegen und im Schnitt ein Jahr älter waren die Fortunasieben den Güstrowern immer eine Klasse voraus, sodass es am verdienten Sieg der Neubrandenburger nichts zu rütteln gab.

Allerdings begann das Spiel recht verheißungsvoll für die Güstrower. Zwar ging die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung, postwendend konnte Robin Georg mit einem Hüftschuss für den GHV antworten. Und nachdem es in der neunten Minute 5:5 stand, Güstrow durch John Heuer, Tim Hönig, Tom Radlach und Constantin Grosse jedesmal ausgleichen konnte, rieb sich schon der ein oder andere verwundert die Augen und dachte vielleicht schon an eine Überraschung. Doch ab dieser 9. Minute legte Neubrandenburg richtig los, allerdings auch motiviert durch viele Abspielfehler seitens ihres Gegners, der sie förmlich zu Tempogegenstößen einlud. Sieben leichte Treffer mussten die Langeschützlinge in dieser Phase hintereinander kassieren und der Glaube an den Erfolg war gebrochen. Die unorthodoxe Deckungsweise der Neubrandenburger gepaart mit einer stellenweise recht ruppigen Gangart ließ die Güstrowsieben kaum noch zur Entfaltung kommen, sodass über ein 5:12 und 7:20 der deutliche Rückstand zur Halbzeit von 10:25 entstand.

Den zweiten Durchgang nutzte Holger Lange um Spieler einzusetzen, die sonst nicht so lange Spielanteile haben. Auch experimentierte er, indem er Spieler auf für sie ungewohnte Positionen ausprobierte, um ihnen auch hier mehr Spielpraxis zu vermitteln. Natürlich unterliefen dann doch ein paar Fehler, die die Neubrandenburger in schnelle Tore verwandelten. Max Godow hielt einige Unhaltbare, trotzdem wuchs der Vorsprung des Tabellenzweiten über 32:13 bis zum Endstand von 48:18 an.

Positiv auf Seiten der B-Jugend des GHV war zum wiederholten Mal der immer vorhandene Einsatz, alle zogen auch nach dem hohen Rückstand an einem Strang, es wurde nicht gemeckert oder auf einen anderen nach einem Fehler gezeigt. Im Gegenteil, bis zur letzten Minute wurde gekämpft und gerackert, um noch eine Ergebniskorrektur zu erreichen und so konnten die Langeschützlinge auch nach solch einer Niederlage erhobenen Hauptes die Platte verlassen.

GHV: Max Godow, Gino Richter, Tim Dethloff, Robin Georg, Tom Radlach, René Schulz, Felix Witte, Bastian Lange, Maximilian Olbrecht, John Heuer, Constantin Grosse, Tim Hönig, Markus Wiatrowski

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner