19.04.2009: PSV Greifswald – SG Bützow-Güstrow 16:17

SG Bützow-Güstrow bewahren in Rückrunde weiße Weste

Am vorletzten Spieltag der Verbandsliga Frauen trafen am 19. April der PSV Greifswald und die SG Bützow-Güstrow aufeinander. Das Hinspiel endete damals eindeutig 25:8 für sie SG. Jedoch waren dieses Mal die Vorzeichen anders, denn PSV Greifwald steckt tief im Kampf gegen den Abstieg und die SG Bützow-Güstrow konnte arbeits- und krankheitsbedingt nur mit sieben Spielerinnen die Auswärtsfahrt antreten und hatten somit keine Wechselmöglichkeit.

Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich torarm, beide Mannschaften kamen zwar zu guten Torchancen, scheiterten jedoch am Holz oder an den Torfrauen. Die Gastgeber warfen sich eine 3:1-Führung heraus, doch dann erwachten die SG-Frauen und begannen mit der Aufholjagd. Sie kamen gleich vier Mal in Folge zum Torerfolg und erkämpften sich verdient eine 3:7 Führung. Die SG musste mit ihren Kräften haushalten, daher versuchten sie das Spiel ruhig aufzubauen. Zum Ende der ersten Halbzeit schlich sich jedoch der Schlendrian im Angriffsspiel ein. Schlechte und riskante Pässe wurden von den Gastgebern abgefangen und meistens durch ein Tor bestraft. Die gute Ausgangsposition für die zweite Spielphase war nun dahin, denn es stand nur noch 7:8 und die Würfel waren hier noch längst nicht gefallen.

In der Pause appellierte Trainer Detlef Kröger noch einmal an die Moral der Frauen und forderte mehr Übergänge im Angriff zu laufen. Jedoch begann die zweite Halbzeit nicht zu Gunsten der Gäste. Die Angriffe zu langsam und inkonsequent vorgetragen, in der Abwehr wurde nicht genug zugepackt, so dass die Greifswalderinnen aus dem Rückraum zu guten Tormöglichkeiten kamen und sich mit 11:9 absetzten.

Jedoch auch in Halbzeit Zwei begannen die SG-Frauen nun an zu kämpfen und begannen mit ihrer Aufholjagd. Trainer Detlef Kröger stellte im Rahmen seiner Möglichkeiten seine Mannschaft auf 4:2 um und nun lief es besser. Die SG profitierte durch die nun harte Deckungsarbeit der Gastgeber- was sie auch musste sollten sie zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf zu Hause behalten wollen. Jedoch wurde dies durch die Schiedsrichter bestraft und Anne Klink und Franziska Benick nutzten dies auch kompromisslos vom Punkt aus. Dann ging es immer hin und her, eine Mannschaft legte vor, die andere gleich postwendend aus.

Doch in der Endphase wurde das Spiel in der Deckung entschieden, die SG stand nun kompakt und auch Katharina Semler zeigte eine starke Leistung und ließ kein Gegentor mehr zu. Beim stand von 16:17 bekam die SG dreizehn Sekunden vor Schluss einen Freiwurf zugesprochen. Der Ball fand zwar nicht seinen Weg ins Tor, jedoch hatte PSV auch keine Möglichkeit mehr zum Ausgleich. Es war sicher nicht das beste Spiel der SG Bützow-Güstrow, aber eine gute kämpferische Leistung und zwei wichtige Punkte, sollte die Silbermedaille noch möglich sein.

Dies entscheidet sich nun im letzten Spiel gegen den SV Warnemünde, wo ein Remis reicht um sich den zweiten Platz in der ersten Spielsaison der SG Bützow/Güstrow zu sichern. Über Ihre Unterstützung am Sonntag, den 26.4.2009 um 14.00 Uhr in der Wilhelm-Schröder–Sporthalle Bützow, würden sich die Frauen sehr freuen.

SG: Semler (Tor), Herholz (1), Klink (5), Benick (6), Riechelmann (3), Frahm, Zech (2)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner