08.03.2009: SG Loitz/Demmin – Güstrower HV 24:28

FINALE oho, FINALE ohohoho…

Um den Einzug ins Pokalfinale ging es beim Rückspiel der männlichen Jugend A des GHV bei der SG Loitz. Das Hinspiel gewannen die Güstrower 24:19, ein Sieg im Rückspiel wäre der sicherste Einzug ins Finale, eine Niederlage dürfte nicht höher als fünf Tore ausfallen. Jedenfalls waren beide Mannschaften hoch motiviert, das Finale zu erreichen. Einer vollen Besetzungsbank bei den Loitzern stand eine dünne Spielerdecke bei den Gästen gegenüber. Philipp Kaiser und Hans-Eric Santowski von der B-Jugend halfen aus und so hatte die Mannschaft wenigstens einen Auswechselspieler.

Den Torreigen eröffneten die Gastgeber, aber der GHV konnte sogleich nachlegen. Die Abwehrreihe des GHV stand noch nicht, so gelangen den Loitzern einfache Tore, während sich die Gäste zwei Fehlwürfe leisteten und dadurch schnell 1:3 zurück lagen. Doch die Mannschaft konnte sich stabilisieren und glich wieder aus (4:4). Größtes Manko in diesem Spiel war die Verwertung der Strafwürfe, nur zwei von fünf fanden ihren Weg ins Loitzer Tor. Es ging ziemlich hart her, auf beiden Seiten, doch die Schiedsrichter hatten das Spiel gut im Griff, sieben Zeitstrafen für Güstrow gegenüber sechs für die Loitzer. Bis zur 20.Minute konnte immer der Gastgeber vorlegen, danach übernahm der GHV diesen Part, absetzen konnte sich jedoch Keiner. Der Pausenpfiff ertönte beim Spielstand von 14:14.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte die SG, aber im Grunde blieb alles beim Alten und vor allem super spannend. Zwölf Minuten vor Spielende übernahm der GHV wieder die Führung, 21:23. Die nächsten drei Angriffe, darunter zwei Konterläufe, setzten die Güstrower in den Sand, aber Loitz konnte daraus keinen Profit schlagen, der GHV blieb vorn. Noch fünf Minuten, der GHV führte immer noch mit zwei Toren (23:25). Die folgenden drei Angriffe des GHV knallten an den Pfosten, doch wieder konnte Loitz das nicht für sich nutzen, sie schienen sich aufgegeben zu haben. Endstand 24:28 für die Gäste aus der Barlachstadt und somit Einzug ins Pokalfinale! Dort heißt der Gegner HSV Grimmen. Diesen konnten die Güstrower Jungs in der laufenden Saison noch nie besiegen, aber sie haben ja vorab auch noch nie in Loitz gewonnen…

GHV: Wohlgemuth, Maske (7), Elsner (8/2), Kallien (3), Langer (7), Schmidt (1), Kaiser (1) , Santowski (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner