24.09.2016: SV Matzlow-Garwitz – GHV 14:23

Abwehr - der Schlüssel zum Erfolg

Für die erste Männermannschaft des Güstrower HV stand am letzten Septembersamstag das erste Auswärtsspiel der Saison in Spornitz, gegen den SV Matzlow-Garwitz, auf dem Programm.

Vor zwei Wochen standen sich beide Mannschaften in Güstrow, im vorgezogenen Spiel vom 15. Spieltag bereits gegenüber. Dieses vorgezogene Spiel konnten die Barlachstädter für sich entscheiden, was aber nicht bedeutet, dass auch das „Rückspiel“ ein sicherer Sieg für den GHV werden würde. Der Gegner ist in seiner eigenen Halle nicht zu unterschätzen und erhält starke Unterstützung von den Rängen.

Die Gäste erwischten mit zwei Toren in Folge den besseren Start. Matzlow konnte aber dran bleiben. Der Angriff des GHV war zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht auf Touren, nur zögerlich konnten sich die Güstrower auf 6:2 absetzen. Die Gastgeber hatten den nötigen Zug zum Tor, scheiterten aber immer wieder an der Gästeabwehr bzw. am GHV-Schlussmann. Bis zum Pausenpfiff,  beim Stand von 5:10, schleppte sich das Spiel so dahin.

Den Anwurf in Hälfte zwei nutzte Matzlow sofort zu einem Treffer, aber postwendend landeten drei GHV-Würfe im Kasten der Heimmannschaft. An der Anzeige leuchtete das 6:13. Und den Gastgebern fiel es sichtlich schwer sich auf die Abwehr der Güstrower einzustellen. Sie versuchten mit allen Mitteln den Ball im Kasten von Oliver Mayer unterzubringen, aber der hatte fast immer die Hand im richtigen Moment parat, um die Treffer abzuwehren. So konnte er auch beide in der Partie gegebene Strafwürfe sicher halten. Hin und wieder tat sich dann aber doch eine Lücke in den Güstrower Reihen auf, so dass die Hausherren erfolgreich abschließen konnten. Die gut aufgelegten GHV-Schützen ließen sich aber dadurch nicht beeindrucken und zogen weiter davon. Mit Abpfiff durch den Unparteiischen gingen die Gäste mit einem 14:23 als Sieger von der Platte. Mit 6:0 Punkten führen sie die Tabelle in der MV-Liga nun eine weitere Woche an.

Fazit an diesem Tag: die Abwehrreihen haben erneut ihre Arbeit sorgfältig erledigt, dagegen kann die Chancenverwertung noch nicht befriedigen und ist zukünftig weiter zu verbessern.

GHV: Max Godow, Oliver Mayer, Philipp Kaiser, Marcel Tiedemann (3), Michael Köhler (6), Dorian Froriep, Felix Meyer, Matthias Kahl, André Regge (3), Paul Golatowski, Peter Ritzrau, Lasse Schimmler (6), Tim Dethloff (5)

 
17.09.2016: GHV - Mecklenburger Stiere 18:24

Gut gespielt, trotzdem verloren

Am ersten Spieltag der Saison 2016/17 hatte die männliche B-Jugend des Güstrower HV die erste Mannschaft der Mecklenburger Stiere zu Gast. Die Güstrower waren hochmotiviert und wollten sich von Beginn an voll konzentriert und mit Elan dem Gegner stellen. Die Gästemannschaft besteht aus Spielern die ihr Handballeinmaleins am Schweriner Sportgymnasium erlernen und allein schon durch die Trainingshäufigkeit weit überlegen sein sollten.

Wer nun eine eindeutige Partie zu Gunsten der Schweriner erwartet hatte sah sich getäuscht. Auf beiden Seiten war die Nervosität zu spüren und es stand lange Zeit 0:0. Jeder versuchte sein Spiel aufzubauen, hatte aber im Abschluss Probleme. Es dauerte also ein wneig bis der erst Ball im gegnerischen Netz zappelte. Bis zur zwölften Minute und einem Stand von 6:6 war das Spiel vollkommen offen, erst dann ging der Gast das erste Mal mit zwei Toren in Führung. Die Gastgeber begannen ihren Spielfaden zu verlieren, unterstützt durch ihre zahlreichen Fans und die eigene Bank fanden die GHV-Jungs aber ins Spiel zurück und konnten durch zwei eigene Treffer den Schweriner Zwischenspurt stoppen. Mit einem 8:14 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Pause.

Auch wenn sechs Tore eine deutliche Marke sind, ist im Handball Einiges möglich. Die zweite Halbzeit sollte ein Spiel fast auf Augenhöhe werden. Der GHV-Coach hatte in der Kabine anscheinend die richtigen Worte gefunden. Die GHV-Jungs waren sprichwörtlich wieder da. Zwar wuchs der Vorsprung des Stierenachwuches zwischenzeitlich auf neun Tore an, aber die Güstrower gaben sich nicht auf. Fünf Minuten vor dem Ende der Begegnung drehten die Gastgeber nochmal auf und schafften den Ausgleich, zumindest in der zweiten Halbzeit waren mit jeweils zehn geworfenen Toren Angriff und Abwehr beider Teams gleichwertig. An der Anzeigetafel stand zwar ein 18:24 für die Gäste aus der Landeshauptstadt und sie hatten damit das Spiel gewonnen, aber zufriedene Trainer sehen anders aus. Der GHV kann mit diesem Ergebnis jedenfalls sehr zufrieden sein und hat ein Achtungszeichen gesetzt.

GHV: L. Manske, H. Brandenburg, M. Breyer, O. Golatowski, L. Dombrowski (1), M. Kaps, N. Weltzin (3), N. Voss (1), E. Klein (3), C. Golatowski (6), D. Frahm (4)

 
17.09.2016: GHV - Laager SV 03 28:17

Saisonstart geglückt

Zum Start der Punktspielsaison 2016/2017 hatte die weibliche Jugend A des Güstrower HV die Mannschaft den Laager SV 03 zu Gast. Die Güstrowerinnen wechselten nach dem Ende der Spielzeit 15/16 von der B- in die A-Jugend und wussten daher vor dem ersten Spiel in der neuen Altersklasse nicht wo sie sich Leistungsmäßig einordnen können. Das erste Saisonspiel würde also auch eine Standortbestimmung sein. Zum Kader der vormaligen B-Jugend kamen vier Spielerinnen hinzu die auf Grund ihres Alters im Vorjahr nicht mit spielen durften. Damit hatte sich die personelle Mannschaftsstärke schonmal positiv verändert. Eine neue Herausforderung für die Mädchen ist aber die in der A-Jugend längere Spielzeit, wie bei den Frauen dauert eine Halbzeit in der A-Jugend 30 Minuten.

Nach dem Anpfiff war beiden Teams die Nervosität deutlich anzumerken. Die Gäste fanden aber besser ins Spiel und gingen mit 5:2 in Führung. Unterstützt durch ihre Fans und die Anweisungen von der Bank gelang den GHV-Mädchen der Ausgleich und mit zwei weiteren Treffern gingen sie nun selbst mit 7:5 in Führung. Das Spiel ging in der Folge munter hin und her. Es gelang den Gastgeberinnen aber die Laager-Mädels auf Abstand zu halten und die Führung zu verteidigen. Eine Überzahl durch Hinausstellungen von Gästespielerinnen wussten die GHV-Mädels ebenfalls zu ihrem Gunsten zu nutzen und konnten so mit 13:10 in die Pause gehen.

In der Halbzeitpause fand der GHV-Coach die richtigen Worte und wies seine Spielerinnen an weiterhin konzentriert zu bleiben und bis zur sicheren Abschlussgelegenheit zu warten. Ein Dreitorevorsprung zur Halbzeit ist keine Garantie auf Sieg, das Spiel war zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen.

Die zweite Spielhälfte begann verhalten, beide Abwehrreihen standen sicher und so dauerte es ein wenig bis das erste Tor fiel. Die Barlachstädterinnen konnten die ausgegebene Spielweise umsetzen und ihre Führung kontinuierlich ausbauen. Auch wenn Güstrow das Spiel mit 28:17 gewinnen konnte, gibt es noch einiges zu tun um auch weiterhin erfolgreich in der A-Jugend mithalten zu können.

GHV: G. Hägele, M. Höppner (2), S. Fischer (1), S. Hardorf, V. Kurrasch (3), S. Kirschka (2), E. Burmeister (1), L. Winkler, N. Jeremowicz (7), L. Przibylla (2), H. Godemann, J. Schreier (10)

 
Banner
Banner
Banner