16.12.2017: HSV Grimmen - GHV I 20:24

Bärenstarker zweiter Durchgang belohnt

Das letzte Auswärtsspiel des Jahres 2017 führte die GHV-Männer nach Grimmen. Die Tabellensituation (Fünfter gegen Vierter) versprach den handballinteressierten Zuschauern ein spannendes Spiel. Obwohl der GHV bisher selten gegen die starken Grimmener punkten konnte, reisten die Barlachstädter reisen mit Selbstvertrauen nach Siegeswillen nach Vorpommern. Jedes Spiel beginnt beim 0:0 und nach 60 Minuten steht erst der Sieger fest. Dafür zu kämpfen lohnt sich immer.

Die Hausherren hatten in den vergangenen Spielen nicht den entsprechenden Lauf; jedoch bewahrten sie in ihren Heimspielen ihre weiße Weste. In den Auswärtsbegegnungen jedoch zeigen sie zwei Gesichter. Durchgang eins wird routiniert und mit gutem Vorsprung absolviert. Im Durchgang zwei ging wiederholt der Faden verloren und damit meist auch das Spiel. In der ersten Halbzeit bestimmte auch an diesem Tag Grimmen das Spielgeschehen. Die Gastgeber legten vor, Güstrow zog nach. Zwischenzeitig konnten sich die Gastgeber auf bis zu vier Toren absetzen. Den Nervenkitzel im Rückstand zu liegen, hielten die Gäste an diesem Tag aber aus. Mit kühlem Kopf stand die Abwehr zusehens besser, nachdem Abstimmungsprobleme den Gastgebern die Führung ermöglicht hatten. Bis zur Pause pirschten sich die Güstrower langsam aber kontinuierlich heran, spielten ihre nun Angriffe geduldig aus und suchten den richtigen Moment für den erfolgreichen Torwurf. Mit zwei Zählern weniger als die Gastgeber verabschiedeten sich die Barlachstädter in die Halbzeitpause.

Das Losglück bescherte den Gästen nach der Pause den ersten Angriff mit sicher verwandeltem Tor, nun war man wieder dran und der Folgeangriff bescherte das 13:13. Mit dem 15:16 gingen nun die GHVler erstmals in Führung. Drei Treffer in Folge ließen die Grimmener leicht erstarren. Da war er wieder, der verlorene Faden, den sie bereits aus der Vergangenheit kannten. Kurzzeitig bröckelte nochmals die GHV-Abwehr, aber die Güstrower sammelten und legten einen weiteren Dreier nach. (16:21). Einzelaktionen der Gastgeber ließen ein leichtes Aufbäumen erkennen, doch die Güstrower verfolgten mit heißem Willen ihr Ziel. Mit dem Anschlusstreffer der Gastgeber (20:21) wurde es nochmals spannend. Jeder Güstrower war nun auf seiner Position gefragt und kämpfte mit um den möglichen Punktgewinn. Der GHV-Express konnte nochmals Fahrt aufnehmen und einen weiteren Dreier im gegnerischen Tor unterbringen. Überglücklich wurde der Auswärtssieg bejubelt. Ein Sieg, den es schon lange zu Gunsten der Güstrower nicht mehr gegeben hat und den Gastgebern einen Fleck auf der bislang weißen Heimspiel-Weste hinterließ. Den Jahreswechsel verbringt die 1. Männermannschaft des GHV auf einem sicheren 4. Tabellenplatz.

Respekt sei in dieser Partie auch dem jungen HVMV-Schiedsrichternachwuchsteam gezollt. Souverän leiteten die erst 17jährigen Schweriner dieses interessante und spannende Spiel.

GHV: Oliver Mayer, Michael Köhler (2), Felix Meyer, Pascal Burke (3), Paul Golatowski (1), Tom Golatowski (2), Christoph Götze, Till Mallach (6), Tim Dethloff (10), Moritz Langer

 
25.11.2017: SV Matzlow-Garwitz – GHV 24:17

„Spitzenspiel in Spornitz“

Am 25.11.2017 bestritt die männliche Jugend B des GHV ihr fünftes Saisonspiel gegen den SV Matzlow-Garwitz. Den Jungs war von Anfang an klar, dass diese Partie die schwerste der Saison werden würde. Vor dem Spiel stand Güstrow auf dem zweiten und Matzlow-Garwitz auf dem ersten Tabellenplatz. Dies ließ eine spannende Partie erwarten.

Matzlow startete furios in die Partie und spielte die Güstrower schwindelig. Nach zehn Minuten Spielzeit stand es 5:0 für die Gastgeber. Doch die Güstrower gaben nicht so leicht auf, pushten sich vor allem in der Abwehr, um stabiler zu stehen. Das war für Güstrow der Start einer klasse Aufholjagd. Zur Halbzeit stand es nun 7:7. Vor allem starke Paraden von Marvin Göhner brachten die Gäste zum Ausgleich.

Die zweite Halbzeit startete Abwechslungsreich. Wiederholte Führungswechsel sorgten für Spannung. Nach vierzig Minuten stand es 15:15. Die Aufholjagd und das andauernde hin und her zehrten an den Kräften. Der Matzlower Schlussmann brachte die Barlachstädter zur Verzweiflung. Abwehr und Angriff der Güstrower fanden kaum noch statt und die Gastgeber wussten ihre Chancen zu nutzen. Tor um Tor setzten die Hausherren sich ab und bauten ihre Führung bis zum Schlusspfiff auf 24:17 aus.

GHV: Marvin Göhner, Oscar Golatowski (6), Cedric Unglaube (4), Bastian Haase, Jonas Severin, Max Hesse, Janek Latki, Tobias Roob, Even Oliver Klein (5), Lukas Severin (2)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner