Dienstag, Juni 25, 2024
Spielberichte

Revanche gelungen

Am letzten Januar-Samstag war bei den GHV-Männern die Mannschaft vom SV Einheit Demmin „ das Team der Stunde“ zu Gast. Mit dieser Begegnung stand eine ganz schwere Aufgabe vor den Güstrowern, da die Demminer sich in den letzten absolvierten Spielen als wahrer Favoritenschreck entpuppten. Nach und nach nahmen sie den Teams aus der Tabellenspitze, wie SV Fortuna Neubrandenburg, Doberaner SV und der TSG Wismar Punkte ab. Auch die GHV´ler stolperten im Hinspiel in Demmin und verließen im September 2019 ihre Serie an ungeschlagenen Spielen. Nun stand also Revanche auf der Agenda und man hätte es im Vorfeld fast nicht geahnt, dass dieses Ziel erfüllt wurde und das sogar sehr deutlich.

Nach Anpfiff beschnupperten sich beide Mannschaften, allerdings nur kurze zwei Minuten. Demmin eröffnete zwar den Torreigen, jedoch war diese erste Führung zum 0:1 die Einzige an diesem Tag. Mit dem 1:1 übernahmen die Hausherren das Zepter und gaben es in den gesamten 60 Minuten nie mehr aus der Hand. Das richtige Konzept sowie der Wille zum Siegen bestimmten das Spielgeschehen. In der Güstrower Abwehr standen die Männer als geballtes Bollwerk, jederzeit bereit, dem Gast den Ball abzunehmen. Dies klappte prima. Rutschte dennoch ein Ball durch die kleinste Abwehrlücke, dann stand im Tor Oliver Mayer und entschärfte den ein oder anderen Ball. Nach gespielten dreizehn Minuten lagen die Gastgeber bereits mit 10:5 vorn. Die Gäste völlig unzufrieden, zogen bereits kurz vorher die grüne Karte, um sich neu zu orientieren, allerdings ohne Erfolg. Neu im GHV-Team an diesem Tag Marvin Göhner, der Keeper aus der eigenen A-Jugend. Fünf Minuten vor Ende von Durchgang Eins hatte Demmin einen Strafwurf zugesprochen bekommen und Marvin bezog den Posten im Tor und überraschte mit einer sehenswerten Parade. Mit dieser sehenswerten Leistung gab er sein Debüt im Männerhandball. Mit Stand 16:10 verabschiedeten sich beide Teams in die Pause.

Durchgang Zwei wurde in gleicher Weise wie die vorherigen 30 Minuten fortgesetzt. Die Männer um Oliver Mayer waren heiß auf einen Sieg und daran arbeiteten sie konsequent. In der Abwehr ständig lauernd auf die Gelegenheit, dem Gegner den Ball abzunehmen und im Angriff besonnen mit den Blick für den richtigen Abschluss zum Torerfolg. Die Gäste waren in Hälfte Zwei erneut früh genötigt, die Auszeit zur Besprechung zu nutzen, da ihnen die Ideen fehlten, um das Spiel zu drehen. Jedoch brachte diese Gästemaßnahme nichts. Die Hausherren leisteten sich kaum Fehler. Falls doch mal ein Zuspiel den Einheitern in die Hände fiel, waren alle GHV-Akteure auf der Platte hellwach und eroberten sich den Ball sofort zurück. Die Barlachstädter netzten weiter fleißig ein und ließen die Gäste wahrlich „ALT“ aussehen. In den letzten zehn Minuten wuchs der Abstand auf 28:15 und es kam die zweite Reihe zum Einsatz, die ihre Sache ebenfalls mit hoher Verantwortung und dem nötigen Biss erledigte.

Mit Abpfiff beim 31:21 feierten die GHV-Männer einen sehr deutlichen Sieg über das „Team der Stunde“ aus Demmin. Die Zielsetzung Revanche war gelungen, das Ergebnis sehenswert, und die Mannschaft hat wieder einmal gezeigt, wozu sie Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Lage ist.

GHV: Oliver Mayer, Marvin Göhner, Peter Ritzrau, Oscar Golatowski (2), Clemens Golatowski, Pascal Burke (2), Til Granholm (1), Till Mallach (8), Tim Dethloff (2), Moritz Langer (1), Johannes Karl, Tim Stubbe (2), Kai Niehörster (8), Jonas Christ (5)