04.10.2008: HV Altentreptow – SG Bützow-Güstrow 20:23

Sieg schien noch gefährdet

Am Spielwochenende reisten die Frauen der Spielgemeinschaft Bützow-Güstrow nach Altentreptow und wollten die doch ungenügende Leistung vom Heimspiel gegen den VfL BW Neukloster am Samstag vor zwei Wochen aus den Köpfen streichen und zeigen, dass sie im Training an sich gearbeitet hatten. Trotz der Tatsache, dass die Auswechselbank dieses Mal nicht voll besetzt war, waren doch alle motiviert. Zwar machten die Gastgeber das erste Tor des Spiels, aber durch schnelles Umkehrspiel erzielte die SG das 3:1 bzw. baute den Vorsprung weiter aus (6:3, 8:4). Doch auch in der Deckung klappte es besser als in der Vorwoche. Man agierte miteinander und machte es dem Gegner schwer, vom Kreis Tore zu erzielen. Im Positionsspiel glänzten die Gäste damit, dass sie die vielen Lücken im Deckungsverband der Altentreptower sahen,dort einliefen und vom Kreis tolle Tore warfen. So erkämpften sie sich einen 5-Tore-Vorsprung zur Halbzeitpause (14:9).

Die zweite Hälfte begann sehr gut für die Gäste. Nun wuchs die Führung auf 8 Tore bei den Zwischenständen 17:9 und 18:10 heran. So weit so gut. Doch dann geschah wieder das Unfassbare. Die Deckungsarbeit ließ wieder zu Wünschen übrig und ermöglichte den Gastgebern, aufkommende Lücken zu nutzen, die teilweise wieder in Strafwürfen mündeten. Der Vorsprung schmolz dahin. In den letzten drei Minuten führte die Spielgemeinschaft Bützow-Güstrow mit 22:19. Der Trainer vom HV Altentreptow nahm eine Auszeit und stellte seine Mädels auf eine Manndeckung ein, in der Hoffnung, dass so der Gegner unter Druck gesetzt werden kann und der Ausgleich wohlmöglich noch erreicht werden würde. Und beinahe wäre das auch so eingetreten. Auf zwei Tore kamen sie heran, jedoch gelang Christine Riechelmann, nachdem sie eingelaufen war und ein präzises Zuspiel von ihrer Mitspielerin erhalten hatte, das 23.Tor für ihre Mannschaft. Die Zeit reichte nicht mehr aus, zumal die Gastgeber auch nervöser wurden und viele Fehlwürfe produzierten. So blieb es am Ende beim 23:20 aus Sicht der SG und weitere zwei Punkte konnten heimgefahren werden.

Für die SG spielten: Semler (im Tor), Sachs (2), Käther (5), Klink (2), Müller (1), Herholz, Schult (4), Krupke (2), Zech, Riechelmann (5), Prüßing (2).

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner