10.12.2016: SV Einheit Demmin – GHV I 20:20

Neue Regel sichert GHV-Männern einen Punkt

Zum letzten Auswärtsspiel des Jahres 2016 reisten die GHV-Männer am 10.Dezember nach Dargun um dort gegen den SV Einheit Demmin anzutreten.

In der vergangenen Saison mussten unsere Männer dort Federn lassen und unterlagen mit 22:28. Mit Blick auf die zurückliegenden Spiele in der MV-Liga der aktuellen Saison waren die Gastgeber aber als Favorit einzustufen.

Unbeeindruckt starteten die Barlachstädter in die Partie. Beide Mannschaften stellten sich aufeinander ein, bevor dann eine doch nicht zu unterschätzende Vorentscheidung fiel, die das weitere Spielgeschehen beeinflussen sollte. In der vierten Spielminute erhielten die Hausherren einen Strafwurf, der mit Kopftreffer auf Oliver Mayer endete. Dieser Kopftreffer  zog eine rote Karte für den nicht zu unterschätzenden Kreisspieler der Demminer nach sich.

Im weiteren Spielverlauf hatten die Güstrower es mit der Abwehr der Gastgeber nicht einfach und so mancher Wurfversuch verpuffte in den Abwehrreihen oder wurde durch Tempogegenstoss sogar in ein Tor für Demmin umgewandelt. Schnell gerieten die Güstrower mit zwei Toren in Rückstand. Die starken Hausherren ließen keine Gelegenheit aus und waren bis zum 6:5 immer eine Nasenspitze voraus. Mit dem 6:6 konnten die Gäste erstmals ausgleichen und beim 8:9 die Führung kurzfristig übernehmen.

Den Zuschauern bot sich bereits im Durchgang eins ein kampfbetontes, aber Tor armes Spiel. Demminer nahm Tim Dethloff unter Bewachung, unterband damit die Torgefahr und übernahm bis zum Pausenpfiff wieder die Führung (11:10).

Demmin kam besser aus der Pause und legte schnell zwei Tore nach. Drei Tore Rückstand ließen die Barlachstädter aber nicht aufgeben. Sie kämpften weiter verbissen gegen den robust spielenden Gegner. Tor um Tor kämpfte sich Güstrow heran und erzielte mit dem 17.Treffer erneut den Ausgleich. Die Gastgeber wurden ein wenig nervös, fanden aber sofort ins Spiel zurück und zogen auf 20:17 davon.

Das GHV-Trainerteam Mayer/Köhler nutzt das Team-Time-Out und die Mannschaft erneut zu motivieren. Güstrow wollte sich nicht kampflos geschlagen geben. Alle Handball-Register wurden gezogen und die Aufholjagd begann. Güstrow stellte auf Manndeckung um und kam Tor um Tor heran (20:19). Ein rüdes Foul gegen den Kapitän Tim Dethloff in den Schlusssekunden beantworteten die Unparteiischen mit roter Karte und schickten damit den nächsten Demminer vom Platz. Entsprechend der neuen IHF-Regeln wird bei einer roten Karte wegen Foulspiels in den letzten 30 Sekunden eines Spiels zusätzlich auf Strafwurf entschieden. Den gewährten Strafwurf verwandelte Tim Dethloff sicher und bescherte den Barlachstädtern ein Unentschieden.

Überglücklich feierten die GHV-Männer  dieses Ergebnis und den Punktgewinn, der sich wie ein Sieg anfühlte.

GHV: Max Godow, Oliver Mayer, Thomas Kahl (2), Michael Köhler (3), Dorian Froriep (6), Paul Golatowski (2), André Regge (1), Christoph Götze (1), Tim Dethloff (5), Philipp Glöde

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner