17.09.2016: GHV I - Mecklenburger Stiere II 28:14

Überraschung mit deutlichem Sieg

Am 17.September hatten die Güstrower Handballer zu drei ihrer fünf Partien die Mecklenburger Stiere zu Gast. Den Auftakt machten früh um 9.00 Uhr die Jungs der männlichen C-Jugend. Sie konnten überraschender Weise ihr Spiel mit 28:20 für sich entscheiden. Die B-Jugend hatte später ebenfalls die Schweriner zum Gegner. Sie zeigten ein gutes Spiel und unterlagen den Gästen aus der Landeshauptstadt nur mit 18:24. Dafür das die Gäste unter ganz anderen Voraussetzungen trainieren ein sehr gutes Ergebnis für die Güstrower, was man dem Gästetrainer auch anmerkte.

Hauptspiel war jedoch das Spiel der ersten Männermannschaft des GHV gegen die zweite Vertretung der Mecklenburger Stiere. Der SV Mecklenburg Schwerin firmiert seit Saisonstart offizielle als Mecklenburger Stiere e.V. Kennenlernen konnten unsere Männer die Landeshauptstädter im August beim Reuterpokal in Stavenhagen. Die Formation der Schweriner hat sich zum Vorjahr stark verändert. Viele Spieler der vergangenen Saison haben den Verein verlassen. Zu den verbliebenen Spielern stießen die A-Jugendlichen hinzu. Beim Reuterpokal unterlagen die GHV´ler knapp mit zwei Toren.

Das Trainerteam Mayer/Köhler hatte für die Partie eine konzentrierte und wache Spielweise vorgegeben. Der Gastgeber hatte Anwurf und konnte auch sofort den Torreigen eröffnen. Die Gäste konnten umgehend ausgleichen. Trainer der Schweriner ist um übrigen mit Andreas Westram ein in Güstrow nicht unbekannter. Michael Köhler erlernte zum Beispiel mit ihm als langjährigen GHV-Trainer das Handball- Einmal-Eins und Thomas Kahl stieg unter Andreas Westram mit der damaligen Männermannschaft erstmals in die Oberliga des HVMV auf. Fortan bestimmten die Barlachstädter das Spielgeschehen. Bis zur 20. Spielminute gelang den Gästen nichts Positives und Güstrow konnte bis auf 10:1 von dannen ziehen. Auch ein Team-Time-Out lies die Schweriner nicht "aufwachen". Kein Mittel wollte so richtig greifen. Güstrow spielte munter weiter und hielt die Gäste auf gebührenden Abstand. Mit einem 14:6 verabschiedeten sich beide Teams in die Pause.

Nach der Verschnaufpause setzte der GHV das Tore werfen fort und die Gäste fanden auch weiterhin kein richtiges Rezept, um gefährlich zu werden. Immer wieder kamen die Schweriner in ihren Angriffen der GHV Abwehr zu nahe und verloren dabei den Ball. Selbst eine von der Bank angewiesene vollständige Manndeckung brachte keinen Bruch in das Spiel der Barlachstädter.

Güstrow arbeitete, wie bereits aus der Vergangenheit bekannt, konsequent in der Abwehr und konnte damit eine souveräne Basis schaffen. Im Angriffsverhalten gelang noch nicht alles perfekt, aber eine spürbare Verbesserung gegenüber der Vorwoche war zu erkennen. Die Angriffe wurden mit Blick auf den Nebenmann Hand in Hand durchgespielt bis die Torchance da war. Dieses harmonische Zusammenspiel brachte den Barlachstädtern den Sieg. Nach gespielten 60 Minuten mit sichtlicher Zufriedenheit in den Gesichtern von Mayer und Köhler und ein Strahlen in der Mannschaft über das Ergebnis von 28:14 feierten die Zuschauer und Fans ihre 1. Männermannschaft.

GHV: Max Godow, Oliver Mayer, Thomas Kahl (2), Michael Köhler (8), Dorian Froriep (3), Felix Meyer (1), Paul Golatowski (2), André Regge (1), Lasse Schimmler (3), Philipp Gloede, Tim Dethloff (7), Peter Ritzrau (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner