27.02.2016: SV Grün-Weiß Schwerin – GHV 27:12

Niederlage in Schwerin

Mit dem Schwung aus dem gewonnenen Spiel gegen Vellahn wollten es die Güstrowerinnen der Mannschaft von Grün-Weiß Schwerin nicht leicht machen. Wussten sie doch, dass sie auf Grund des Hinspielergebnisses (8:20) die klaren Außenseiterinnen waren.

Das klappte am Anfang auch ganz gut. Die Deckung stand sicher und im Angriff wurde gespielt bis die Chance zum Torwurf klar war  und so wurde manches einfache Tor erzielt. So konnten die GHV-Mädels bis zum 8:5 gut mithalten. Das schnelle Spiel der Gastgeberinnen forderte Mitte der ersten Spielhälfte aber Tribut, die Luft bei den Güstrowerinnen war raus. Unkonzentriertheiten gepaart mit technischen Fehlern waren die Folge. Es gelang den Spielerinnen in dieser Phase nicht den notwendigen Druck auf die gegnerische Abwehr aufzubauen und da die eigene Abwehr ebenfalls Lücken aufwies wurde Schwerin zu einfachen Toren eingeladen. Halbzeitstand 15:5……

In der Kabine versuchte das Trainerteam den Mädels neuen Mut zuzusprechen und sie an ihre Stärken zu erinnern. Ziel war den Rückstand nicht allzu groß werden zu lassen. Doch es fehlte offenbar der nötige Mut oder war der Respekt vorm Gegner gar zu groß? Eine Auszeit nach sechs gespielten Minuten brachte dann zumindest eine kleine Wende in das Spiel des GHV. Getreu dem Motto jetzt erst recht begannen die Mädels wieder zu spielen, besannen sich auf ihr können und nutzen sich bietende Chancen. Das Spiel endete zwar mit 27:12 für Schwerin, aber nicht so deutlich wie das Hinspiel. In der nun folgenden spielfreien Zeit muss effektiv trainiert werden, denn nur durch ein konsequentes Training können die Defizite in Ausdauer und Kondition überwunden werden.

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner