16.01.2016: GHV - HC Empor Rostock II 24:24

„Big Point“ gegen U23

Am 16.Januar empfingen die Güstrower Männer die U23 des HC Empor Rostock in der Barlachstadt. Die zweite Vertretung von Empor Rostock steht derzeit auf Platz drei in der Tabelle der MV-Liga. Im Hinrundenspiel verloren die Güstrower deutlich mit 23:32 in Rostock.

Für das nun bevorstehende Spiel war als Parole vorgegeben, die Gäste so lange wie möglich zu ärgern, denn ein Sieg gegen die Emporianer, die teilweise Spielerfahrung in der zweiten Bundesliga gesammelt haben, wurde als utopisch eingeschätzt. Bereits in der Erwärmungsphase keimte ein Fünkchen Hoffnung, da die Gäste sich nur mit acht Spielern vorbereiteten.

Nach einer Weile des gegenseitigen Abtastens verbuchten die Gäste den ersten Treffer. Doch die Hausherren glichen aus. Schon zu dieser Zeit zeichnete sich ab, dass es eine torarme Partie werde würde, denn nach zehn gespielten Minuten stand es erst 2:2.

In Folge konnten die Gäste auf 2:4 vorlegen, aber bei den GHV´lern war der Kampfgeist geweckt, so dass man nach und nach den Rückstand über die Stationen 3:5, 6:7 aufholte und beim 7:7 wieder dran war. Beim 7:8 gelang es den Gästen letztmalig in Durchgang eins einen Führungstreffer zu erzielen, denn nach Ausgleich der Barlachstädter zum 8:8 übernahmen diese beim 9:8 erstmalig die Führung. Aufgrund starker Abwehr sowie Megarückhalt durch den Torwart Olli Mayer erhöhten die Hausherren sogar auf 11:8.

Der Gästetrainer warf die grüne Karte und nutze die Auszeit zu mahnenden Worten an seine Schützlinge, welches Wirkung zeigte. Die U23 holte bis zur Pause den Rückstand auf und konnte im letzten Freiwurf noch den Ausgleich erzielen. Somit war wieder alles offen in Hälfte zwei.

Nach Wiederanpfiff trafen die Gäste zweimal in Folge bevor die Hausherren zum Zuge kamen. Erneut kämpften sich die Mayer/Köhler-Jungs ins Spiel zurück (13:13). Immer wieder angetrieben von den Spielern auf der Bank sowie den GHV-Fans motivierten sich die GHV-Männer auf der Platte und blieben weiter den Gästen auf den Fersen. Dabei legte Empor II vor und Güstrow glich aus. So pendelte der Spielstand über 16:17, 17:18, 19:20 dahin. Beim 21:20 eroberten die Barlachstädter die Führung zurück und Empor lief hinterher.

In Minute 57 beim 22:22 war immer noch alles offen und so langsam keimte der Gedanke, einen Punkt in heimischer Halle zu behalten oder sogar einen Sieg zu erringen. Nochmal wiederholte sich der Spielverlauf mit dem Ergebnis 23:23. Dann gelang den Gästen der 24. Treffer. Güstrow bekam einen Strafwurf zugesprochen, der sicher zum 24:24 verwandelt wurde. Bereits zu diesem Zeitpunkt bebte die Halle. Die Spannung steigerte sich weiter, denn in den letzten Sekunden entschieden die Unparteiischen ebenfalls einen Strafwurf zu Gunsten der Gäste. An diesem Tag war Olli Mayer aber besonders gut aufgelegt und er konnte den Wurf entsprechend parieren und damit der Mannschaft den „Big Point“ sichern.

Jubel auf der Platte und bei den Zuschauern, denn damit hatte man in keiner Weise gerechnet. Dieser eine Punktgewinn gegen die U23 fühlt sich wie ein Sieg an.

GHV: Max Godow, Oliver Mayer, Thomas Kahl, Marcel Tiedemann (2), Michael Köhler (3), Dorian Froriep, Lukas Müller (4), Daniel Niemann (4), Paul Golatowski (1), Peter Ritzrau (1), Marcel Möller (5), Tim Dethloff (4)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner