13.12.2015: GHV - TSG Wismar

Leistungssteigerung zum Jahresende

Am 13.12.2015, trafen die Mädchen der weiblichen Jugend B des GHV ein weiteres Mal auf die TSG Wismar. In der Hinrunde ging dieses Aufeinandertreffen mit einer deutlichen Niederlage für die Güstrower Mädels aus.

Motiviert gingen die Güstrowerinnen in die Partie. Sie waren hoch konzentriert und wirkten wie ausgewechselt. Das Deckungsverhalten war gut und endlich wurde auch mal zugepackt, so dass die gegnerischen Spielerinnen nicht so einfach, wie noch im Hinspiel zum Torabschluss kamen. Die Wismaranerinnen wirkten erstaunt und es dauerte eine Weile, bis sie sich auf das Spiel der Güstrowerinnen einstellen konnten. Im Angriff jedoch konnten die Mädchen des GHV keinen Druck auf den Gegner ausüben. Die Torabschlüsse kamen zu zögerlich und teilweise wurden die Bälle leichtfertig verspielt. Mit dem ersten Torabschluss jedoch, war die Erleichterung zu spüren und ein mutigeres Auftreten der Barlachstädterinnen war die Folge. Das Zusammenspiel von Ronja Purwin und Valerie Kurrasch klappte sehr gut und war für das Trainerteam eine erfreuliche Tatsache. Der Halbzeitstand von 3:11 war zwar ernüchternd, aber trotzdem ein Fortschritt zum Hinspiel. Auch in der zweiten Spielhälfte konnten die Mädchen Akzente setzen, kämpften bis zum Schluss und gaben sich nicht auf. Aus Güstrower Sicht wurde das Spiel zwar mit 8:27 verloren, aber eine spielerische Weiterentwicklung der Mannschaft ist deutlich sichtbar und wurde auch vom gegnerischen Trainer lobend erwähnt.

GHV: Gwen Hägele (T), Johanna Peters, Sarah Fischer, Sarah Hardorf, Valerie Kurrasch (3), Emelie Burmeister, Laura Winkler, Sarah Kischka (3), Ronja Purwin (1), Lara Wegener (1), Shera Ruhnau, Henrike Godemann

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner