22.11.2015: GHV I – Doberaner SV II 25:22

Arbeitssieg gegen den Doberaner SV II

Am 22. November empfingen die GHVler in heimischer Halle den Doberaner SV II zum Punktspiel Vorletzter gegen Letzter der MV-Liga.

Die Güstrower gingen wie immer hoch motiviert aber mit dem nötigen Respekt in das Spiel, denn keine Mannschaft dieser Liga ist zu unterschätzten. Wenn auch immer noch ersatzgeschwächt im Stammkader, konnten einige neue und auch bekannte Spieler aktiviert werden, so dass dem Trainerduo Mayer/Köhler einige Wechselmöglichkeiten zur Verfügung standen.

Nach Anpfiff dauerte es etwas, bevor die Bälle im Kasten landeten. Den ersten Treffer konnten die Hausherren zu ihren Gunsten verbuchen, aber die Gäste legten postwendend nach. So pendelten die ersten 30 Minuten dahin. Entweder die GHV´ler legten vor und Doberan glich aus, oder die Männer aus der Münsterstadt legten vor und die Barlachstädter stellten im Anschluss den Ausgleich her. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs übernahmen aber dann die Schützlinge von Mayer/Köhler wieder das Zepter, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. Mit dem Pausenpfiff gelang den Gästen sogar der Ausgleich zum 10:10. Alles war wieder vollkommen offen.

Trotz der vermuteten Halbzeitansprachen in beiden Kabinen setzte sich das Spielchen in der zweiten Halbzeit fort. Vorlegen, nachziehen, ausgleichen. Mal lagen die Hausherren vorn, mal die Gäste. Die GHV Sieben ließ sich den zähen Spielfluss der Gegner aufdrücken, obwohl eigentlich das Vermögen zu schnellem Handballspiel vorhanden ist. So hatte man es ja in der Vorwoche in Bützow gezeigt und umgesetzt und dadurch einen deutlichen Sieg eingefahren. Bis ungefähr sieben Minuten vor Schluss lagen beide Teams auf Augenhöhe und es schien in einem Unentschieden zu enden. Doch die Güstrower rauften sich zusammen und konnten durch starken Rückhalt ihres Torhüters endlich mit zwei Toren entkommen. Durch ein Kontertor wurde der Abstand auf drei erhöht, bevor man den Gästen noch ein letztes, das 22. Tor, gewährte. Den letzten Treffer des Tages verbuchten die Hausherren und siegten mit 25:22, womit sie ihr Punktekonto auf 8 steigerten und somit in der Tabelle auf Platz 10 hochrutschten.

GHV: Max Godow, Oliver Mayer, Philipp Kaiser (1), Thomas Kahl (2), Marcel Tiedemann (2), Michael Köhler (2), Dorian Froriep, Matthias Kahl, Daniel Niemann (4), Tim Dethloff (10), Peter Ritzrau, Erik Voß, Philipp Glöde, Sebastian von Weiß (4)


 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner