25.04.2015: HSV Grimmen II – GHV I 21:25

Nervenkitzel für Trainer und Fans

Zum letzten Spiel der Saison 2014/15 reiste die „Erste“ des GHV zum Rückspiel in der Endrunde der Verbandsliga nach Grimmen.

Unter dem Omen, dass die Mannschaft des HSV Grimmen II nur eine Niederlage in der Vorrundensaison in eigener Halle hinnehmen musste, waren die Männer um Trainer Schneider gewarnt. Das Hinspiel hatten die Barlachstädter mit 24:19 gewonnen und konnten auf ein Polster von fünf Toren zurückblicken. Doch dieses Torplus bedeutet im direktem Vergleich im Handballsport nicht sehr viel und ist leicht aufzuholen.

Die Partie wurde angepfiffen und die Hausherren gaben mit zwei Treffern in Folge die Marschrichtung vor. Der GHV konnte Anschluss halten, aber erst nach ca. 15 Minuten zum 6:6 ausgleichen. Die Grimmener ließen nicht locker und zogen weiter an. Über die Stationen 8:7, 11:7, 12:10 und 15:11 hatten sie die Zügel fest in der Hand. Zusätzlich nahmen sie die torgefährlichen Halben Palm und Dethloff unter Manndeckung und sicherten sich zur Pause einen kleinen Vorsprung. Mit einer taktischen Auszeit versuchte der GHV-Coach seine Mannschaft wach zu rütteln und die Gastgeber aus dem Konzept zu bringen. Die mitgereisten Fans mussten so manche Schrecksekunde hinnehmen und sahen, dass „ihre“ Jungs nicht so wirklich ins Spiel fanden. Zwischen den GHV-Pfosten stand in diesem Spiel mit Thomas Hintze ein Routinier und ihm ist es zu verdanken das Grimmen zur Halbzeit nur mit zwei Toren (16:14) in Führung lag, es war also noch nichts verloren.

In der Halbzeitansprache versuchte Trainer Schneider seine Jungs neu zu motivieren und gab für die zweite Runde die taktische Marschrichtung vor. Nach Wiederanpfiff erwischten aber erneut die Männer vom HSV Grimmen den besseren Start. Auf Güstrower Seite hatte zunächst nur Torwart Hintze die Traineransprache verstanden. Er machte seine Aufgabe gut und heizte nun die Vorderleute lautstark an. Die „Unterstützung“ durch ihren eigenen Schlussmann zeigte Wirkung, die Abwehr stand zunehmend besser und auch vorne klappte der Abschluss. Tor um Tor arbeiteten sich die Barlachstädter heran und Mitte der zweiten Halbzeit gelang erneut der Ausgleich zum 20:20, die Partie war wieder offen. Damit hatten die Gastgeber anscheinend nicht gerechnet und waren nun ihrerseits komplett von der Rolle. In den verbleibenden 15 Minuten ließen die Gäste nur noch ein einziges Grimmener Tor zu, trafen selbst aber noch fünf Mal und so endete die Partie mit einem 25.21 für den GHV. Der Dank der Mannschaft galt insbesondere dem Schlussmann Thomas Hintze, der in der entscheidenden Phase offenbar die richtigen Worte fand und seinen Jungs den Rücken frei hielt. Am Ende also doch gewonnen, Platz 3 erreicht und den Fans noch sehenswerten Handball geboten.

Für die Männer des Güstrower HV ist zunächst eine kleine Verschnaufpause geplant, bevor es dann während der Sommerferien die Vorbereitung für die kommende Saison startet.

Die 1. Männermannschaft möchte sich an dieser Stelle bei Allen für die Unterstützung in der vergangenen Saison bedanken und hofft, dass Alle auch 2015/16 der Mannschaft mit lautstarkem Support Rückhalt geben.

GHV: Michael Tessenow, Thomas Hintze, Philipp Kaiser, Michael Köhler (8), Dorian Froriep (1), Lucas Fritsche, Clemens Palm (1), Paul Golatowski (1), Bastian Lange, Christoph Böcker (9), Tim Dethloff (5)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner