07.12.2014: GHV I - Plauer SV 26:22

Sieg gegen den MV-Liga-Absteiger Plauer SV

Am 07. Dezember stand die Partie des GHV gegen den Plauer SV auf dem Plan. In der Vorsaison spielten die Plauer in der MV-Liga. Nach Ende der Saison entschied scih der Verein jedoch seine Mannschaft aus der MV-Liga zurückzuziehen und erneut ind er Verbandsliga zu starten. Die Barlachstädter können sich noch gut an die Begegnungen aus Vorjahren erinnern, aus denen immer der Plauer SV als Sieger von der Platte ging. Daher war ein gewisser Respekt durchaus verständlich.

Der Spieltag 7. Dezember stand für den GHV unter einem guten Stern. So spielten an diesem Tage, vor den Männern bereits die männliche und weibliche Jugend B, die männliche Jugend C und die 3. Männermannschaft und sie alle konnten ihre Spiele gewinnen und dem wollten die Verbandsligamänner natürlich in nichts nach stehen.

Das Spiel begann und die Hausherren legten gleich mal zwei Tore vor ehe den Gästen ein Treffer gestattet wurde. Der GHV-Express legte aber postwendend nach und erst mit dem 6:2 wurde den Gästen ein weiteres Tor zugestanden. Dann machte sich bei den Güstrowern komischer Weise etwas Unruhe breit. Die Abstimmung klappte auf einmal nicht mehr wie geplant. Plau konnte den Anschluss herstellen und sogar ausgleichen. Der Güstrower Keeper mahnte seine Mannen zur Wachsamkeit. Mit Erfolg, Güstrow legte nach und beide Teams gingen beim Stand von 12:10 zum Pausentee.

Den ersten Treffer in Hälfte Zwei erzielten zwar die Gäste, aber dann zündete erneut der GHV-Express und zog auf 19:11 davon. Wer sich zu diesem Zeitpunkt in Sicherheit wiegte, wurde getäuscht. Es wurde nochmal spannend, die Männer aus Plau kämpften verbissen und konnten erneut bis auf drei Tore verkürzen. Die Barlachstädter wollten aber auch diese zwei Punkte für sich verbuchen, konzentrierten sich nochmal neu, besannen sich auf ihr Spiel und beendeten diese Partie mit einem 26:22.

GHV: Michael Tessenow, Max Godow , Thomas Kahl (6), Lucas Fritsche, Clemens Palm (2), Felix Elsner (4), Paul Golatowski (3), Bastian Lange, Christoph Böcker (3), Tobias Verhoef, Tim Dethloff (8)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner