23.11.2014: TSG Wittenburg – Güstrower HV 18:34

Erfolgreich in Wittenburg

Mit nur acht Feldspielern und einem Torwart traten die erste Mannschaft des GHV 23.11.2014 die Reise zur TSG Wittenburg an.

Mit entsprechendem Selbstbewusstsein und einem wachen Blick starteten die Jungen Wilden in das Spiel und legten sofort zwei Treffer vor,
bevor die Hausherren den GHV Schlussmann mit einem Ball überrollten. Postwendend wurde dies mit vier Toren in Folge durch die Gäste beantwortet, ehe die TSGler ein weiteres Tor erzielen konnten. Dann kam es zu einigen kleinen Unkonzentriertheiten, die die Wittenburger Männer auf 7:8 Tore herankommen ließen.

Eine Umstellung der Abwehr auf 4 zu 2 brachte den Gegner aus dem Spielkonzept. Beflügelt durch diese Abwehrmethode wurde im Verlauf der erste Spielhälfte auch der Angriff weiter positiv beeinflusst. Mit Stand von 10:18 wurde die Pause eingeläutet.

Auf der Bank der Hausherren war jeder Platz besetzt und es konnte munter durchgewechselt werden. Falls man aber denkt, dass die konditionelle
Situation der Jungen Wilden, da man personell kaum wechseln konnte,  den Wittenburgern in die Hände spielen würde, so sah man sich getäuscht.
Wie in Hälfte eins so auch in Hälfte zwei gaben die Barlachstädter sichtlich Gas und es wurden viele Bälle im Netz des Wittenburger Keepers versenkt.
Über die Stationen 12:21, 13:25, 14:30 wuchs das Torverhältnis zu Gunsten der Gäste. Das letzte Tor des Spiels gehörte die Hausherren und mit Stand von 18:34 beendeten die Unparteiischen das Spiel.

Diesen deutlichen Ausgang der Partie hätte man eigentlich nicht erwartet, da sich beide Teams schon im Mai beim Wittenburger Turnier begegneten, bei dem die GHV Männer zwar als Sieger von der Platte gingen, jedoch nicht mit solch großem Torepolster im Gepäck.

GHV: Max Godow, Thomas Kahl (3), Lucas Fritsche, Clemens Palm (1), Paul Golatowski (7), Bastian Lange (1), Christoph Böcker (12), Tobias Verhoef (1), Tim Dethloff (9)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner