08.11.2014: Güstrower HV I – TSG Wismar 38:24

Heimsieg sichert dritten Tabellenplatz

Am 08. November fand in der Sporthalle Kessiner Straße der dritte Heimspieltag der GHV Männer statt. Beide Teams standen vor dem Spiel Punktgleich auf Platz drei der aktuellen Tabelle, also würde diese Partie über den aktuellen dritten Tabellenplatz entscheiden.

Trotz der  ungewohnten Anwurfzeit (19.00 Uhr) hofften die Schützlinge von Trainer Holger Schneider, auf eine starke Unterstützung der GHV Fans. Bis zum Anpfiff füllte sich die Halle  mit knapp 120 Zuschauer und alle wollten ihre Handballer siegen sehen.

Hoch motiviert begannen die Hausherren und gaben mit 3:0 gleich in den ersten fünf Minuten die Zielrichtung vor. Aber auch die Wismaraner fanden ins Spiel und verkürzten auf 3:2. Die Gastgeber arbeiteten konzentriert in der Abwehr und suchten zielstrebig die Lücken, um zum Torabschluss zu gelangen. Über die Stationen 5:2, 7:4 und 10:6 setzte sich der GHV Tor um Tor ab. Wismar versuchte über die Methode „Bewachung eines torgefährlichen Spielers“ den GHV aus dem Spielkonzept zu bringen. Doch gerade dies schlug fehl, da die Barlachstädter in den Trainingseinheiten ein schnelles Passspiel trainierten und dadurch geübt, im Angriff die Lücken in der Gästeabwehr fanden und mit Toren krönten. Mit einem Halbzeitstand von 18:15 gingen beide Teams in die Kabinen.

Die Schützlinge von Trainer Schneider waren sich bewusst, dass in der zweiten Hälfte noch eine Schippe drauf gelegt werden musste, um an diesem Abend als Sieger von der Platte zu gehen. Die Erholung tat den Güstrowern gut, konzentriert starteten sie in Hälfte zwei und insbesondere die Torleute waren voll dabei. Eingewechselte Spieler fügten sich nahtlos in das Spiel ein und es gelang fast allen Akteuren sich in die Torschützenliste einzutragen. Getragen vom jubelnden Publikum zogen die Barlachstädter weiter davon (20:16, 25:17, 32:19). In der 56. Spielminute wurde dann auch noch ein Leckerbissen der feinen Art präsentiert. Durch einen schön herausgespielten Spielzug an den Außenposten Michael Köhler, der dann auf den einlaufenden Tim Dethloff passte, wurde ein wunderschöner Kempa  im Kasten der Gäste versenkt, welchen die Zuschauer mit tosendem Beifall honorierten. Der Schlusspfiff beendete das Spiel mit 38:24 und sicherte den dritten Tabellenplatz für die GHV Männer.

GHV: Max Godow , Thomas Kahl (1); Michael Köhler (3), Lucas Fritzsche (4), Clemens Palm (3), Paul Golatowski (5), Bastian Lange (1), Christoph Böcker (11), Tobias Verhoef, Tim Dethloff (10)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner