01.11.2014: SV Mecklenburg Schwerin II – Güstrower HV I 28:19

Gute Abwehr gepaart mit schlechter Chancenverwertung

Der fünfte Punktspieltag führte die GHV-Männer in die Landeshauptstadt zur zweiten Vertretung der Mecklenburger Stiere. Die Zielstellung für dieses Spitzenspiel bestand darin, den Favoriten in der Verbandliga West etwas zu ärgern, denn die sportliche Überlegenheit der Jungstiere, die täglich ihr Trainingspensum absolvieren, liegt auf der Hand.

Die Güstrower gingen motiviert an den Start, die Schweriner legten wie die Feuerwehr los und zogen auf 5:1 davon. Eine frühe Auszeit des GHV-Trainers rüttelte die Mannschaft wach und man begann mittels einer konsequenten Abwehrarbeit den Rückstand über die Stationen 5:3, 6:4 und 9:8 abzubauen. In der 25. Spielminute hätte der Ausgleich hergestellt werden können, sich bietende Chancenwurden jedoch leichtfertig vergeben und so gingen beide Mannschaften mit einem 13:10 in die Pause.

Hälfte zwei begann mit einem Treffer für den GHV, doch in der Folge übernahmen erneut die Gastgeber die Spielführung. Der Abstand vergrößerte sich wieder und den Güstrower gelang es nicht nochmals den Abstand zumindest zu verkürzen. Beim Stand von 28:19 für die Schweriner ertönte der Schlusspfiff. Der Punkteverlust ist schmerzlich, aber nicht überraschend. Die Tordifferenz fällt für den GHV nicht so hoch aus wie für andere Mitkonkurrenten in der Staffel, was wiederum positiv für die Tabelle ist.

GHV: Michael Tessenow, Max Godow , Philipp Kaiser, Thomas Kahl, Michael Köhler (5), Lucas Fritsche (2), Clemens Palm, Felix Elsner (5), Paul Golatowski, Bastian Lange (1), Christoph Böcker (5), Tobias Verhoef, Tim Dethloff (1), Daniel Schmidt

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner