Turniere Mai 2014

Zwei Turnierteilnahmen – zwei Mal Platz 1

Am zweiten und dritten Maiwochenende nahm die erste Männermannschaft des GHV jeweils an einem Handballturnier teil. Am 10. Mai 2014 stand dabei das „Karl-Heinz-Berlin-Gedenkturnier“ in Parchim auf dem Programm. Acht Männermannschaften hatten sich angemeldet und spielten in zwei Staffeln die Endrundenteilnehmer aus. Die GHV-Männer trafen in der Vorrunde auf die Teams der SG Marchim-Matzlow-Garwitz II, des SV Crivitz und die A-Jugend des Parchimer SV. Gespielt wurde jeweils einmal 15 Minuten. Am Ende der Vorrunde nahmen die Barlachstädter den ersten Rang ein, da sie alle Vorrundenspiele zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Im anschließenden Halbfinalspiel begegneten die GHV-Männer der 1. Mannschaft der SG Parchim-Matzlow-Garwitz, dem Gegner aus der Endrunde in der Verbandsligameisterschaft. Für dieses Spiel legten sich die jungen Wilden ganz besonders ins Zeug, da man wissen wollte, ob diese Mannschaft zu schlagen ist. Mit einem 10:4 ging dieses Spiel klar und deutlich an die Gäste aus der Barlachstadt. War es doch wirklich gelungen, den Meister der Verbandsliga zu schlagen und dem gut aufgelegten Schlussmann 10 Bälle ins Netz zu legen.

Für das Finale hatten sich neben dem GHV die Allstars des Parchimer SV qualifiziert. Mit vollem Einsatz gingen die Güstrower Handballmänner in das letzte Spiel um den Turniersieg. Zunächst schien es ein leichtes Spiel zu werden. Bereits in der fünften Spielminute zeigte die Anzeigetafel einen Spielstand von 6:2 für die Güstrower. Dann ließ sich der Torwart-Allstar durch einen deutlich jüngeren Allstar im Tor ersetzen um den Rückstand aufzuholen. Dies gelang zwar etwas, doch die Spielzeit von 15 Minuten reichte nicht aus, um den jungen Wilden den Sieg zu nehmen. Großer Jubel bei Übergabe des Siegerpokals auf Seiten der Männer des Güstrower HV.

Am 17. Mai 2014 stand das traditionelle Mai-Turnier der TSG Wittenburg auf dem Programm. Dieser Handballverein startete in den letzten Jahren in der Bezirksliga Lauenburg/Stormann in Schleswig-Holstein, so dass man bisher keinerlei Berührungen mit der Spielweise dieser Mannschaft hatte. Gegner waren an diesem Tag die beiden Vertretungen der TSG Wittenburg, erneut die Männer des SV Crivitz, sowie eine Mannschaft aus Kesowo (Polen). Es spielte Jeder gegen Jeden über eine Zeit von jeweils 18 Minuten. Das erste Spiel verloren die Barlachstädter leider mit einem Tor gegen die zweite Vertretung der Gastgeber. Die Ursache dafür lag eindeutig an dem fehlenden Haftmittel, welches in Wittenburg nicht verwendet werden durfte. In diesem Spiel gingen einen Vielzahl von Würfen einfach am Tor vorbei. Doch in den weiteren Spielen konzentrierten sich die Barlachstädter zunehmend mehr und blendeten das Haftmittelverbot aus, was mit entsprechenden Siegen belohnt wurde. Am Ende des Turniertages stand der GHV zwar mit einem Gegner Punktgleich da, aber das Torverhältnis von 50:39 über den gesamten Spieltag sicherte den ersten Platz. Neben dem Turniersieg war dieser Tag auch eine gute Gelegenheit, die Gegner der kommenden Verbandsliga West kennenzulernen, denn eine Vertretung der TSG Wittenburg startet ebenfalls in dieser Liga.

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner