23.03.2014: SG Bützow-Güstrow – SV Grün-Weiß Schwerin II 29:34

Achtbare Niederlage der Damen gegen Tabellenführer

Am 23.März hießen die Damen der SG Bützow-Güstrow den Tabellenführer der MV-Liga willkommen, SV Grün Weiß Schwerin II. Im Hinspiel zeigten die Damen der SG trotz Niederlage, dass sie das Zeug dazu haben, die starken Gäste zumindest zu ärgern.

Das Spiel begann mit einem Schlagabtausch auf Augenhöhe. Keine der Mannschaften war deutlich besser und so kam es zu einem ausgeglichenen Zwischenstand von 3:3. Plötzlich wurden die SG-Damen in der Abwehr etwas nachlässiger und hatten Probleme, die wendige Kreisspielerin der Gegner von Torerfolgen abzuhalten. So stand es nach einiger Zeit 3:7 für Schwerin. Die Damen der SG gaben sich jedoch zu keiner Zeit auf und reagierten auf das sich wiederholende Angriffsspiel der Schwerinerinnen mit einer stark verbesserten Abwehrleistung. Auch im Angriff ging es vor allem über die starken Halbspielerinnen Caroline Kröning und Franziska Mendle nun besser und man kam bis auf ein Tor an die Gegner heran. Kurz vor der Halbzeit stand 14:15. Leider wurde das Spiel der SG nun etwas hektisch, was die Schwerinerinnen ausnutzen und auf den Halbzeitstand von 15:18 wegzogen.

Ein Rückstand von drei Toren ist jedoch keine Hürde, die nicht zu überbrücken ist. So stimmte die Halbzeitansprache die Damen der SG positiv. Sie waren nun heiß darauf, dieses Spiel mit einem Punktgewinn zu beenden. Trainer, Peter Kruse, war sich sicher, dass man den Gegner mit einer komplett neuen Aufstellung überraschen kann. Er tauschte alle Positionen durch. Diese Strategie ging auf, die zweite Garde machte da weiter, wo ihre Teamkammeraden aufgehört hatten. Sie spielten mit vollem Körpereinsatz und waren motiviert, den Torabstand zu verkürzen, was zwischenzeitlich gelang. Ein Zwischenstand von 20:20 stimmte hoffnungsvoll und zeigte, dass die SG als Mannschaft gut agieren kann. Alle Spielerinnen waren bereit, Verantwortung zu übernehmen. Das Spiel war nun noch mehr vom Kampf beider Mannschaften geprägt, was einige 2- Minuten Strafen nach sich zog, aus denen die Damen der SG jedoch nicht genug machen konnten. Das stellten die Gegner schlauer an und so führten sie fast durchgängig mit einem bis drei Toren. Auch die Schlussphase konnten die Tabellenführer für sich einnehmen, in dieser Phase war die SG nicht abgebrüht genug. Sie schlossen überhastet und torlos den Angriff ab und fingen hinten wichtige Tore ein. Der Endstand von 29:34 zeigt wieder einmal, dass sie besseren Handball spielt als der Tabellenplatz vermuten ließe.

SG: Koula, Kretschmer (2), Krüger (3), Mendle (5), Behning, Masermann (2), Bollow-Garlipp, Stuber, Buchholz (3), Kröning (10), Zech, Glamann (1), Dünow, Herbst (3)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner