27.10.2013: Güstrower HV – TSG Wismar 28:25

Mit dezimierter Truppe zum Sieg gegen Tabellenführer

Zu ungewöhnlicher Zeit, Sonntagnachmittag 15 Uhr, traf die erste Männermannschaft des GHV die Männer der TSG Wismar. So war es auch dieser Zeit geschuldet, dass die jungen Wilden auf ihren Stammkepper und drei weitere Leistungsträger der Mannschaft verzichten mussten. Für den „Kasten“ wurde unter der Woche nach Ersatz gesucht und mit Michael Tessenow ein ehemaliger Handballtorhüter gefunden. Unterstützt wurde er durch den Keeper der Dritten,Wilfried Mylius.

Die Gäste aus Wismar standen vor dem Anpfiff  auf Platz 1 der Verbandsliga West und somit stand ein Spitzenspiel auf dem Programm. Die Gästebank zeigte sich mit nur acht Spielern recht spärlich besetzt. Nach dem Anpfiff legten die jungen Wilden sofort los wie die Feuerwehr  und nach vier Minuten stand es 4:1 für die Hausherren, die Gäste konnten während dieser Zeit lediglich ein Strafwurftor verbuchen. Bis zur zwanzigsten Minute bestimmten die Hausherren mit Stand 9:6 die Partie. Dann endlich hatten die Gäste ihre zähe Spielweise auf die jungen Wilden übertragen und verkürzten zunehmend den Vorsprung und übernahmen ihrerseits das Zepter. An diesem Sonntag lag aber noch etwas Magisches in der Hallenluft. Bereits im Vorspiel der 3.Männermannschaft landeten die Strafwürfe einfach nicht im Kasten. Dies hatten sich die Jungs der 1. Männermannschaft zu lange angesehen. Was in anderen Spielen nahezu immer klappte, wollte heute trotz wechselnder Torschützen einfach nicht gelingen. Somit verschenkten die Hausherren fünf einfache Treffer. Mit einem Spielstand von 14:15 verließen beide Teams das Parkett in die Halbzeitpause.

Halbzeit zwei begann für die Gäste mit einem Strafwurftreffer. Auch die Gäste hatten vom Punkt kein glückliches Händchen, sie bekamen von den Unparteiischen zehn Mal die Gelegenheit den Ball vom Punkt zu werfen, aber auch ihnen gelang so nur fünf Tore. Glück für Güstrow, aber der GHV-Schlussmann hatte nichts verlernt und hielt seine Mannschaft im Spiel. Unermüdlich spornte er seine Mannen zur Abwehrarbeit an. Der GHV nahm langsam wieder Fahrt auf und verkürzte den Abstand, erzielte den Ausgleich und übernahm dann wieder die Führung. Nach und nach bauten die Barlachstädter ihren Vorsprung auf drei Tore aus, die Gäste schienen müde aber kleine Unaufmerksamkeiten ließen den Gegner herannahen und plötzlich lag Güstrow wieder mit einem Tor hinten. Doch der Schlussmann ließ nicht locker seine Jungs wach zu rütteln, mit Erfolg. Wieder ein Tor zum Ausgleich. Nur noch einige Minuten bis zum Schluss. Beide Mannschaften kämpften Tor um Tor. Die Hausherren hatten aber einen kleinen Vorteil, der hieß Kondition. Wismar am Limit spielend konnte es nicht schaffen und musste sich mit drei Toren Rückstand geschlagen geben und somit blieben zwei Punkte in der Barlachstadt.

GHV: Michael Tessenow, Wilfried Mylius, Philipp Kaiser (5), Thomas Kahl (4), Matthias Kahl (1), Christoph Bugs, Felix Elsner (6),  Bastian Lange, Christian Schmidt (3), Tim Dethloff (8), Michael Langer (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner