12.01.2013: Güstrower HV I – SG Crivitz-Banzkow II 37:32

Revanche gelungen

Am 12. Januar empfing die erste Männermannschaft des GHV die zweite Vertretung der SG Crivitz-Banzkow zum Punktspiel in der Verbandsliga. Das Hinspiel in Crivitz hatte das junge GHV-Team mit 27:36 deutlich verloren. Zwischenzeitlich kehrten mit Thomas Arnold und Erik Voß zwei erfahrene Spieler in den Kader des GHV zurück, so dass die kämpferische, willensstarke GHV-Truppe durch die nötige Erfahrung ergänzt wurde. Auch wenn Arnold und Voß beruflich bedingt nicht regelmäßig gemeinsam mit der Mannschaft trainieren können sind sie trotzdem eine Unterstützung und Verstärkung des Teams.

Der GHV eröffnete das Spiel und übernahm mit 1:0 auch sofort die Führung. Außer beim 1:1 und 3:3 konnten die Gäste zu Beginn den Anschluss nicht halten. Die Barlachstädter setzten sich auf bis zu drei Tore ab und ließen es dann etwas ruhiger angehen. Verbunden mit einer schlechten Chancenverwertung der Hausherren nutzte der Gast die sich bietende Gelegenheit zu einer Aufholjagd und ehe sich die Güstrower versahen waren die Gäste heran und konnten zum 13:13 ausgleichen. Eine Übernahme der Spielführung gestatteten ihnen die Barlachstädter aber nicht, im Gegenteil der GHV zog in den folgenden Minuten bis zur Halbzeitpause auf 19:15 davon.

Diesen vier Tore Vorsprung vergrößerten die Gastgeber nach Beginn der zweiten Halbzeit auf fünf und hielten die Gäste somit auf Distanz. Besonders Matthias Kahl wusste in der Partie zu überzeugen, gleich fünf Mal traf er von außen in den gegnerischen Kasten. Auch Bastian Lange stellte sich in der Abwehr widerholt in den Dienst seiner Mannschaft und verhinderte so manches gegnerische Tor. Mitte der zweiten Spielhälfte geriet der GHV ein wenig ins straucheln. Paul Golatowski war bereits in der ersten Halbzeit nach einer unsanften Kollision mit einem Gegenspielen verletzt ausgeschieden, nun bat auch Tim Dethloff, der bis dahin u.a. mit einer 100 prozentigen Siebenmeterquote überzeugen konnte, um eine Auswechslung. Die Gäste nutzten diese Chance und verkürzten Tor um Tor. Bevor sie jedoch den Ausgleich herstellen konnten, war Spielmacher Tim Dethloff wieder einsatzklar und schnell war der alte Abstand wieder hergestellt und das GHV-Team hatte zu seiner mannschaftlichen Geschlossenheit zurück gefunden.

Der GHV hat sich mit diesem 37:32 nunmehr fest im Mittelfeld der Weststaffel der Verbandsliga etabliert.

GHV: Godow, Kaiser (2), M. Kahl (5), Voß (5), Bugs (2), Zerbe, Elsner (4), Golatowski (2), Lange (2), Arnold (3), Dethloff (12), Th. Kahl

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner