24.11.2012: Stralsunder HV – GÜstrower HV 36:32

Erste Saisonniederlage der GHV Jungs

Nach über einmonatiger Spielpause stand am 24.November der Start in die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel beim Stralsunder HV auf dem Spielplan. Ziel war es mit einem erneuten Sieg die bisherige „weiße Weste“ zu bewahren. Entsprechend engagiert gingen die Güstrower Jungs in die Partie. Die Stralsunder ihrerseits hatten sich ebenfalls sehr viel vorgenommen und wollten ihre bisher einzige Saisonniederlage (Hinspiel 42:31) gegen die Barlachstädter wettmachen.

Die Anfangsphase bestimmten die Jungs des GHV. Mit hohem Tempo und überzeugenden Angriffsspiel gingen sie mit 2:0 in Führung. Jetzt gingen die Spieler vom Strelasund agressiver in ihr Abwehrspiel, was aber der GHV sehr gut zu bespielen wußte. So konnte man den Vorsprung auf 5:2 aus Güstrower Sicht ausbauen. Wenn zwei das Gleiche tun ist es noch lange nicht das Selbe. Diese Weißheit bestimmte nun die folgende Spielzeit. Nach einem Gerangel auf der Platte gab es für Tobias Nath die erste 2 Minutenstrafe bei einem Spielstand von 8:5. Die nun folgende Überzahl konnte Stralsund nutzen um auf 8:7 zu verkürzen. Dennoch versuchten die Barlachstädter mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Maximilian Veit, im Konter stark behindert- Freiwurf. Aus dieser Situation heraus ertönte nach Anpfiff erneut ein Pfiff und es folgte die rote Karte gegen den Güstrower Kreisspieler Denny Pahl. Nicht nur der GHV sondern auch die Sralsunder sowie die Zuschauer schienen sehr überrascht von dieser Entscheidung zu sein. Diesen Schock mußten die Jungen des GHV erstmal verdauen. Stralsund nutzte nun die folgende Überzahl und ging mit 9:10 erstmalig in der Partie in Führung. Die Güstrower mußten ihre Abwehr und den Angriff neu ordnen und konnten immer wieder den Ausgleich erkämpfen. Mit einem Spielstand von 16:16 ging es dann in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt gingen die Gastgeber in Führung und sollten auch diese nicht mehr abgeben. Die Güstrower Spieler motivierten sich immer wieder selber, konnten aber dennoch die drohende Niederlage nicht abwenden. Bis zum 24:22 konnten die Barlachstädter einen zwei Tore Rückstand halten, hatten aber nie die Kraft näher heran zu kommen. Konzentrationsschwächen in der Abwehr verhalfen den Stralsundern zu einfachen Toren. Im Angriff mußte zu viel Kraft aufgewendet werden um zu Erfolgen zu kommen, diese Kraft fehlte dann in der Abwehrarbeit. Das Spiel endete dann mit einem 36:32 für den Stalsunder HV.

Diese Niederlage werden die Spieler des GHV nun zum Anlass nehmen, sich wieder neu zu motivieren um ihr Ziel zum Saisonende zu erreichen.

GHV: Felix Rybacki, Falk Zimmermann;  Johann Mauck, Maximilian Veit, Denny Pahl, Dorian Froriep, Peter Toppe, John Pranke, Kay Marquardt, Ludger Hennersdorf, Tobias Nath, Felix Kaiser

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner