27.09.2008: Güstrower HV – HV Altentreptow 40:26

Wieder 40 Tore für den GHV

Am Samstag empfing die erste Männermannschaft des GHV in der Sport- & Kongresshalle der Barlachstadt die Mannschaft vom HV Altentreptow. Genau wie der GHV waren die Vorpommern nach den ersten beiden Spielen noch Verlustpunktfrei. Vom Anpfiff weg zeigte sich wer diese Partie gewinnen wollte. Der GHV legte mit Toren von Gerald Hein und Ingmar Rinas los wie die Feuerwehr und zog auf 3:0 davon. Unachtsamkeiten und ein Strafwurf der Gäste ließen diese auf 2:3 verkürzen. Altentreptow wollte den Hausherren ein langsames Spiel aufzwingen und diese quasi einschläfern. Das gelang jedoch nicht. Güstrow setzte mit schnellen Angriffen und Abschlüssen durch Thomas Arnold und Stefan Förster das Spiel fort und hielt, unterstützt durch seinen Schlussmann Andre Pötzsch die Gäste auf Abstand. Trotz einiger kleiner Fehler in der Abwehr des GHV zog dieser zur Freude der 150 Zuschauer auf 10:6 davon. In dieser Phase versuchte der Gästetrainer durch eine Auszeit den Spielfluss der Gastgeber zu unterbrechen. Doch weit gefehlt, immer besser fand der GHV ins Spiel und angefeuert durch die Trommlergruppe folgte ein Konter dem nächsten. Immer wieder klappte das Zusammenspiel. Neben Andreas Pötzsch war auch Andreas Köster eine sichere Bank zwischen den Pfosten. Gleich zweimal hielt er Strafwürfe der Gäste und selbst in Unterzahl kam der GHV zu einfachen Toren. So konnten die Mannen um Trainer Heiko Arnold den Vorsprung bis zur Pause auf 22:14 ausbauen.

Wer nun dachte die Güstrower würden die zweite Spielhälfte ruhiger angehen der irrte gewaltig. Nach dem Wideranpfiff der Partie durch die Neustrelitzer Unparteiischen Heinemann und Hannemann folgte nach einem Treffer von Sebastian Nucklies ein Quartett von Ingmar Rinas. Immer wieder spielte er u.a. mit Stefan Förster die Chancen heraus und verwandelte sicher. Andre Pötzsch lief zur Hochform auf und der GHV-Kasten wirkte wie vernagelt. Einer Parade folgte die nächste, die Abwehr stand konzentriert und geschlossen und Stefan Förster erwies sich als sicherer 7 Meterwerfer. Neben Ingmar Rinas, der in dieser Phase fast an jedem Tor, ob durch Anspiele oder Ballgewinne, beteiligt war trugen sich auch Thomas Kahl, Gerald Hein und Neuzugang Matthias Jahn in die Torschützenliste ein. Beim 34:22 wurde das Spiel des GHV etwas verhaltenen und selbst die Schiedsrichter ließen den Vorpommern viel Spielraum. Nur diese wussten ihre Chancen nicht zu nutzen und kamen selbst in dreifacher Überzahl nicht zum Torerfolg. Zum Abschluss der Partie zeigten Andreas Nowatzki und Ingmar Rinas noch mal zwei super Anspiele zum Kreis und sicherten mit dem 40:26 wieder zwei Punkte. Damit bleibt der GHV weiter ungeschlagen und fährt Verlustpunktfrei am nächsten Wochenende zum HSV Grimmen.

GHV: Köster, Pötzsch, Langer, Arnold (5), Frick (1), Förster (2), Hein (7), Jahn (1), Kahl (2), Klink, Nowatzki (9), Nucklies (5), Rinas (8), Schmidt

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner