21.09.2008: SV Einheit Demmin – Güstrower HV 28:30

Sichere Siebenmeter Fundament für Sieg

Zum ersten Auswärtsspiel in dieser Saison ging es für die Männer des GHV zur Vertretung des SV Einheit Demmin. Nach den Ergebnisse der Vorwoche gingen die Gäste als klarer Favorit in dieses Spiel. Während der GHV gegen die TSG Wismar schon zeitig alles klar machte, fiel das Ergebnis in Bützow deutlich knapper aus: Demmin verlor knapp mit vier Toren. Um einen Fehlstart zu vermeiden gingen die Hausherren auch dementsprechend motiviert zu Werke. Taktisch gut eingestellt, wollten die Güstrower über eine gute Abwehr zu den so genannten leichten Toren kommen. Demmin versuchte alles, um zum Torerfolg zu kommen, doch die Gästeabwehr stand. Und was doch durchkam, wurde oft genug sichere Beute des gut aufgelegten GHV-Torwarts Köster. Andererseits stürmten Güstrower des öfteren alleine auf das gegnerische Tor zu, scheiterten aber ebenfalls viel zu oft am Torwart der Demminer. Bis zur 6. Minute schafften es die Gäste nicht, diesen zu überwinden! Bereits hier zeichnete sich das große Manko des GHV an diesem Tage ab: die Chancenverwertung. Ingmar Rinas war es dann vorbehalten, den Torreigen zu eröffnen. Über die gesamte 1. Halbzeit schaffte es aber auf diese Weise kein Team, sich abzusetzen. Bis zur 26. Minute erarbeitete sich der GHV als Höchstwert immerhin eine Zwei-Tore-Führung. Eine Zeitstrafe gegen Sebastian Nucklies verschaffte den Gastgebern jedoch wieder etwas Oberwasser, und so blieb es zur Pause denkbar knapp.

In einer ruhigen, aber klärenden Halbzeitansprache nahmen sich die Güstrower vor, konzentrierter die Abschlüsse zu suchen und die Fehlerquote zu minimieren. Doch erneut fanden die Gastgeber besser ins Spiel. Auch eine Umstellung im GHV-Deckungsverband wussten sie mit Agilität und schnellen Spielzügen zu umgehen. Immer wieder fanden sie den beweglichen Kreisspieler oder setzten ihren sicheren Rechtsaußen in Szene. Bis zur 43. Minute benötigten die Gäste, um das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen. Nun endlich setzten die Güstrower die Akzente, nutzten ihren Chancen konsequent und erarbeiteten sich das Unentschieden (21:21). Die folgenden zehn Minuten entschieden das Spiel. Trotz dreier Zeitstrafen gegen den GHV gelang es Demmin nicht mehr, aufzuschließen. GHV-Keeper Pötzsch "vernagelte" seinen Kasten, ließ die Einheit-Angreifer schier verzweifeln. Sieben Minuten vor Ultimo warfen die Gäste so eine Drei-Tore-Führung heraus, die Demmin nicht mehr korrigieren konnte. Einzig positiver Aspekt dieses Spiels - neben den Punkten - war die Quote vom Siebenmeterpunkt: Sechs Strafwürfe fanden durch einen sicheren Stefan Förster ihren Weg ins Ziel.

GHV: Köster, Pötzsch - Langer, Arnold, Frick, Sadewasser, Rinas, Förster, Nowatzki, Hein, Schuldt, Schmidt, Nucklies, Kahl

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner