21.04.2012: HSG Greifswald – Güstrower HV 25:31

Güstrower A-Jugend auch im letzten Saisonspiel mit zwei Punkten

Samstagmorgen (21.04.) 10:00 Uhr in Greifswald war bereits Anpfiff, dies bedeutete für die Handball A-Jugendlichen des GHV noch einmal früh Aufstehen zum letzten Punktspiel der laufenden Saison. Trainer Heiko Bremer musste auf einige Spieler verzichten, sodass gerade einmal neun Spieler auf dem Spielberichtsbogen Platz fanden. Vom Papier her sollte die Begegnung eine lockere Angelegenheit werden, traf hier der Tabellendritte auf das Schlusslicht der Liga, und im Hinspiel sorgten die Güstrower mit einem Kantersieg für die höchste Niederlage der Hansestädter. Güstrow begann auch ausgesprochen stark, Tim Dethloff und Robin Georg sorgten für eine schnelle 3:0 Führung, in den ersten Minuten stand die Abwehr und im Angriff wurde konsequent abgeschlossen. Dies änderte sich mit dem ersten Tor der Greifswalder, fortan war Güstrow zwar immer einen Schritt voraus, ohne sich aber weiter absetzen zu können. Man merkte dem Gast förmlich an, dass der Gegner nicht ausreichend ernst genommen wurde, fahrlässig wurde mit den Chancen umgegangen, nur halbherzig und ungenau auf das Tor der HSG geworfen. Der Torhüter der Heimmannschaft bekam häufig die Gelegenheit sich auszuzeichnen, die Güstrower schossen ihn regelrecht warm. Auf der Gegenseite ließen die Güstrower jegliche Aggressivität in der Abwehr vermissen, sodass die Greifswalder mit dem 5:5 und dem 15:15 sogar ausgleichen konnten. In der Zwischenzeit zogen die Güstrower immer mal wieder auf drei Tore davon, um dann unverständlicherweise wieder die Zügel schleifen zu lassen. Tim Dethloff war es zu verdanken, dass die Güstrower wenigstens mit einem kleinen Vorsprung in die Pause gehen konnten.

Die Kabinenpredikt fiel dann doch deutlich aus, der Hallo-Wach-Effekt trat mit Verzögerung beim Stand von 18:18 ein. Sieben Tore hintereinander durch viermal Tim Dethloff, Robin Georg und doppelt durch John Heuer brachen den Widerstand der HSG. Max Godow und Cornelius Grosse im Tor brachten nun auch eher ihre Finger an die Bälle, der Rest der Abwehr um Stefan Zerbe packte nun entschlossener zu. Im Angriff blitzte die lange vermisste Klasse von John Heuer auf, er machte nach seiner langen Verletzungspause gehörig Druck aus dem Rückraum. Auf halbrechts verdiente sich René Schulz viel Lob auf der für ihn ungewohnten Position, zeigte, dass er dort zu einer echten Alternative für die nächste Saison werden kann. Der im Angriff doch recht launisch spielende Robin Georg überzeugte zumindest mit seinen Anspielen an Stefan Zerbe am Kreis und Bastian Lange über Außen, sodass hier einige Tore erzielt werden konnten. Viel Pech mit seinen Würfen hatte Alex Baumgardt. Die Partie wurde im Folgenden vom GHV sicher nach Hause verwaltet, das Endergebnis 31:25 bedeutete einen Arbeitssieg für die Güstrower ohne zu glänzen. Güstrow verdiente sich mit einer starken mannschaftlichen Geschlossenheit und einem in der kompletten Spielzeit überragenden Tim Dethloff den souveränen dritten Tabellenplatz in der MV-Liga.

GHV: Max Godow, Cornelius Grosse, Alex Baumgardt, Bastian Lange, John Heuer, Robin Georg, Tim Dethloff, René Schulz, Stefan Zerbe

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner