18.03.2012: Güstrower HV I – Mecklenburger HC 19:51

Barlachstädter gegen MHC ohne Chance

Am 18. März hatte die erste Männermannschaft des GHV den Tabellenführer der MV-Liga, den Mecklenburger HC, zu Gast. Hinter dem MHC verbirgt sich die zweite Männermannschaft des Bundesligisten SV Post Schwerin. Der Vorjahresabsteiger aus der Oberliga Ostsee-Spree hat sich für die aktuelle Saison den direkten Wideraufstieg vorgenommen und wird diesen auch vollziehen. Das Hinspiel der Güstrow beim MHC hatte der GHV personalbedingt absagen müssen. Während des Spiels in der Sporthalle Kessiner Straße konnten sich die ca. 150 Zuschauer des Eindruckes nicht erwähren das der MHC dem GHV diese damalige Absage etwas übel genommen hat.

Vom Papier her war eigentlich bereits vor dem Spiel klar, das die Gäste die zwei Punkte aus der Partie mitnehmen würden, aber ganz ohne Gegenwehr wollten die Güstrower diese dann doch nicht ziehen lassen. Immerhin schaffte der GHV in seiner ersten Oberligasaison, damals ebenfalls auf dem letzten Tabellenplatz, als einziger einen Sieg gegen den damals ansonsten ungeschlagenen Tabellenführer HSV Blau-Weiß Heringsdorf. Die Gastgeber waren und sind immer für eine Überraschung gut.

So begann das Spiel zwar mit einem Tor der Gäste, aber der GHV konnte bis zur zehnten Minute den Anschluss halten. Damit hatten die Schweriner offenbar nicht gerechnet und legten ihrerseits nun noch eine sprichwörtliche Schippe drauf. Nun wurde die Dominanz der Gäste erdrückend. Trotz ihrer beiden Schlussmänner, sowohl Max Godow als auch Christopher Lindenau zeigten eine sehr gute Leistung, zogen die Gäste Tor um Tor davon.

Den starken Rückraumschützen des MHC war die GHV-Abwehr nicht gewachsen. Aus einem 3:5 wurde rasend schnell ein 3:12. Dann fiel zwar der vierte GHV-Treffer, aber dieser verpuffte ebenso wie Treffer Nummer fünf, sechs und sieben. Mit einem 7:29 verabschiedeten sich beide Teams in die Halbzeitpause.

Die zweite Spielhälfte begann vielversprechend für die Gastgeber. Diesmal eröffneten sie den Torreigen mit dem achten Treffer und legten in relativ kurzer Folge Nummer neun, zehn und elf nach. Somit war man wenigstens zweistellig. Trotzdem war die Dominanz des MHC weiterhin erdrückend. Ein Lichtblick an diesem Tag war Constantin Grosse. Der achtzehnjährige bestritt gegen den MHC sein erstes Männerspiel für den GHV und trug sich gleich mit zwei Treffern in die Torschützenliste ein.

Nach sechzig Spielminuten kam endlich das ersehnte Schlusssignal der Unparteiischen und auf der Anzeigetafel stand ein 19:51. Ein faires aber von den Gästen dominiertes Spiel war vorbei.

GHV: Lindenau, Godow, Voß (6), Arnold (2), Kaiser (3), M.Kahl (3), Severin , Golatowski, Derhloff (2), Grosse (2), Georg (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner