10.03.2012: SV Einheit Demmin – Güstrower HV I 36:26

Trotz souveräner Torleute reichte es nicht zum Punktgewinn

Am 10. März trat die 1.Männermannschaft des GHV beim SV Einheit Demmin an. Die Demminer, vor dem Spieltag auf Platz fünf der MV-Liga, sind nach einer längeren Durststrecke aktuell auf dem aufsteigenden Ast. Die Barlachstädter um Coach Heiko Arnold konnten auf 10 Spieler zurück greifen, also durchaus Möglichkeiten zum wechseln.

Der GHV konnte von Beginn an mithalten und blieb über 2:2 bis zum 7:7 dran. Dann hatten sich die Gastgeber auf die Barlachstädter eingestellt und zeigten sich abgezockter. Ansonsten war kein Leistungsunterschied festzustellen, die Erfahrung der etwas älteren Demminer zahlte sich aus. In Halbzeit 1 gelang es besonders Tim Dethloff sich sehr gut in Szene zu setzen. Immer wieder setzte er zum Konter an und brachte im gesamten Spiel schließlich 11 Treffer im gegnerischen Tor unter. Am heutigen Tag sollte die Schwäche der Gäste in der Abwehr liegen. Die Demminer suchten und fanden die Lücken in den Güstrower Reihen und nutzten diese für zahlreiche Rückraumtore. So zog Demmin auf 12:8 davon, aber der GHV stellte den Anschluss her, bevor Demmin erneut zum Halbzeitstand von 19:12 davon zog.

Wie bereits in früheren Spielen zeigte sich auch in diesem Spiel wieder, dass der GHV in der zweiten Spielhälfte deutlich stärker ist. Waren es in Hälfte eins vorwiegend die Kontertore von Tim Dethloff, klappte in Hälfte zwei das Zusammenspiel von Eric Voss, Thomas Arnold und Robin Georg. Mit ein bisschen mehr Glück wäre der eine oder andere Treffer statt am Pfosten vielleicht auch im Tor gelandet und hätte das Ergebnis weiter verbessert. Aber auch in der zweiten Halbzeit zeigten sich bei den Güstrowern einige Schwächen in der Abwehr, die von Demmin gnadenlos ausgenutzt wurden. Ein ums andere Mal kamen die Demminer bis zum 6-Meter und konnten frei vorm Tor den Ball im selbigen versenken. Durch eine sehr gute Torwartleistung gelang ihnen aber auch das nicht immer.

Fazit: Das Zusammenspiel der jungen Wilden klappt immer besser. Vielleicht reicht es für den GHV bis zum Saisonende doch noch zu dem einen oder anderen Punktgewinn. Am Samstag stand zum Schlusspfiff in der Darguner Sporthalle ein 36.26 für Demmin an der Anzeigetafel.

GHV: Lindenau, Godow, Voss (6), Arnold (2), Kaiser (3), M.Kahl (2), Dethloff (11), Schmidt (2), Georg

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner