21.01.2012: Güstrower HV I – SG Parchim-Matzlow-Garwitz 35:38

35 Tore reichten nicht zum Sieg

Am 21. Januar um 17:00 Uhr erwartete die 1. Männermannschaft des GHV zum ersten Heimspiel des Jahres 2012 in der MV-Liga die Mannschaft der SG Parchim-Matzlow-Garwitz. Zu diesem Zeitpunkt sah die GHV-Bilanz des Heimspieltages sehr vielversprechend aus, hatten doch sowohl die männliche E-Jugend, die 2.Frauen und auch die 3.Männer ihre Heimspiel sicher gewonnen.

Pünktlich um 17:00 Uhr ertönte in der Sporthalle Kessiner Straße der Anpfiff und beide Teams legten mit relativ hohem Tempo los. Das Hinspiel in Spornitz konnten die Gäste mit 37:28 gewinnen, die Güstrower hatten also etwas gut zu machen. Da die Barlachstädter fast in jedem Spiel anders aufgestellt sind und sich der eine oder andere Spieler auch auf einer für ihn fremden Position wiederfindet benötigen die GHV-ler immer etwas Zeit um ins Spiel zu kommen. Neben den Stammspielern waren diesmal wiederholt Christian Lohse und Thomas Tetzlaff aus der 3.Männer, sowie Tim Dethloff aus der A-Jugend im Team. Ebenfalls dabei war mit Robin Georg ein weiterer A-Jugendspieler. Völlig neu besetzt war an diesem Tag das GHV-Tor. Neben Christopher Lindenau aus der 3.Männer, bestritt Max Godow aus der A-Jugend sein erstes Spiel bei den Männern und er begann auch gleich mit einem erfolgreichen Hatrick indem er den Gästen drei 100%ige „abkaufte“.

Mit der Abwehr hatten die Güstrower aber so ihre Probleme und so konnten die Gäste zur Halbzeit einen beruhigenden 20:15 Vorsprung mit in die Kabine nehmen.

Die zweite Spielhälfte begann für den GHV vielversprechend, die Mannschaft konnte an das gute Ende der ersten Halbzeit anknüpfen. Die Abwehr stand wesentlich sicherer als zu Spielbeginn und mit Philipp Kaiser hatte man einen sicheren 7-Meterschützen, gleich dreimal traf er vom Punkt das Gästetor. Die Abwehr der Barlachstädter wurde in der zweiten Halbzeit neu strukturiert. Besonders erfolgreich gestaltete sich das Zusammenspiel der Achse Arnold-Voss-Dethloff. Nachdem damit einige Treffer erzielt werden konnten, stellten auch die Gäste um und hielten somit den GHV auf Abstand. Das tat der guten Stimmung in der Halle aber einen Abbruch. Gut 75 Zuschauer unterstützen ihren GHV und sie sahen bis kurz vor Schluss der Partie ein schnelles Spiel mit einigen sehenswerten Spielzügen auf beiden Seiten.

Ab der 45.Spielminute bekam dann Christopher Lindenau seine Einsatzchance und auch er zeigte, dass er nach einiger Zeit beruflicher Handballabstinenz nichts verlernt hatte.
Mit dem Schlusspfiff der Greifswalder Unparteiischen stand ein 35:38 an der Anzeigetafel, zwar hatte der GHV-Angriff wieder 35 Treffer in gegnerischen Tor versengt und mit 20:18 die zweite Halbzeit für sich entschieden, aber die Gäste waren eben insbesondere in der ersten Spielhälfte bedeutend cleverer und hatten sich ein Polster erarbeitet. Damit bleiben die Güstrower Tabellenschlusslicht der MV-Liga.

GHV: Godow, Lindenau, Kaiser (6), Georg, Dethloff (6), Golatowski (5), Arnold (5), Lohse (4), Tetzlaff (1), Th. Kahl (1), Voß (6), M. Kahl (1)

Thomas Schweder

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner