03.12.2011: SV Warnemünde – Güstrower HV 35:31

Tim Dethloff der entscheidende Faktor für den Erfolg des GHV in Warnemünde

Mit einem Kraftakt und auch dem Glück des Tüchtigen hat die GHV A-Jugend ihr viertes Spiel in Folge beim SV Warnemünde gewonnen. Die Partie stand lange auf des Messers Schneide, ehe sich die Barlachstädter in den letzten fünf Minuten absetzen konnten.

Zu Beginn am Samstagabend zeigten sich die Warnemünder hellwach, schnell führten sie 2:0 unr trotz eines Anschlußtreffers von Tim Dethloff zogen sie auf 4:1 davon. Ein Hattrick von Dethloff ließ die Güstrower wieder ausgleichen, er zeigte schon in den Anfangsminuten, dass diese Begegnung sein Spiel werden sollte. Der Gastgeber mit seinem variablen und schnellen Spielzügen stellte den GHV oftmals vor unlösbare Aufgaben, Einläufer und Wechsel brachten den Warnemündern viele Tore und sicherten in dieser Phase den drei Tore Vorsprung.

Der Kopf bei Güstrow blieb aber oben, im Wechsel trafen jetzt der voran genannte und Robin Georg, mit guter ersten Hälfte, aus dem Rückraum. Es entwickelte sich eine spannende Partie, keines der beiden Teams konnte entscheidend davonziehen, meist traf die Heimmannschaft und Güstrow glich aus. Leistungsgerecht wurde beim Stand von 18:18 die Seiten gewechselt.

Das erste Tor in der zweiten Hälfte erzielte Stefan Zerbe für den GHV, die erste Führung der Gäste überhaupt, Warnemünde gelang aber prompt der Ausgleich und ging wiederum in Führung, die sukzessive weiter ausgebaut wurde. Mit dem 24:21 geriet der GHV zum vierten Mal mit drei Toren in Rückstand und wieder gelang die Aufholjagd. Tim Dethloff trieb sein Team unermüdlich an, bereitete vor, aber schloss noch effektiver erfolgreich ab. Unterstützung erhielt er dabei hauptsächlich von Tim Hönig am Kreis, und im Tor von Max Godow, der nun reihenweise freie Würfe der SVler entschärfte. Dann die spielentscheidende Szene in der 45. Minute, Tim Hönig wird vom Spielmacher der Warnemünder bei Tempogegenstoß mit einem rüden Foul gestoppt, es folgte die rote Karte und die zweite Führung für Güstrow. Der Spielfluß des Gastgebers war gestört, aber sie gaben noch nicht auf, zumal sich auch Güstrow schwächte, denn Robin Georg bekam ebenfalls nach seiner dritten 2 Minutenstrafe den Platz auf der Tribüne zugeteilt. Zehn Minuten egalisierten sich die Mannschaften, es wurde um jeden Ball gekämpft, die Güstrower Abwehr stand jetzt endlich konzentrierter mit einem verbesserten Constantin Grosse, auch Alex Baumgardt und René Schulz standen nun ihren Mann. 30:30 der Spielstand fünf Minuten vor Abpfiff, Tim Dethloff war es vorbehalten, das Spiel zu entscheiden. Er krönte seine Topleistung mit 22 (!) Toren und seinem zweiten Hattrick, brachte sein Team auf die Gewinnerstraße, Warnemünde gelang nur noch ein Tor, Bastian Lange erhöhte über Rechtsaußen auf 34:31. Kurz vor Schluss die nächste rote Karte für den Gastgeber, nachdem Tim Hönig erneut bei einem Konter böse von den Beinen geholt wurde.  Torhüter Max Godow durfte zum fälligen Strafwurf ran, sicher vollendete er mit seinem ersten Saisontor zum 35:31 Endstand. Garanten für den Erfolg waren der sichere Rückhalt Max Godow im Tor, am Kreis mit vielen entscheidenden Szenen Tim Hönig und natürlich Tim Dethloff, den die Warnemünder nie in den Griff bekamen.

GHV: Max Godow, Tim Dethloff, Robin Georg, René Schulz, Stefan Zerbe, Bastian Lange, Tim Hönig, Alex Baumgardt, Constantin Grosse

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner