03.07.2011: 43.Tungendorfer Rasenturnier

III. Männermannschaft folgte Einladung aus Neumünster

Zu den Ursprüngen des Handballs konnten einige Vertreter der III. Männermannschaft des GHV unlängst zurück kehren. Sie nahmen eine Einladung des SV Tungendorf, einem Stadtteil von Neumünster, zum 43. Rasenhandballturnier wahr. Bis Ende der 60iger Jahre des 20. Jahrhunderts fand Handball nur im Freien auf dem Fußballfeld statt. Besonders bei kaltem und nassem Wetter freuen wir uns, dass es nun den Hallenhandball gibt.

Für das Tungendorfer Turnier war jedoch bestes Wetter vorhergesagt, erst am Sonntagnachmittag sollten Regenschauer möglich sein. Um sich die frühe Anreise am Sonntag zu ersparen, wurde die Campingausrüstung samt Grillverpflegung eingepackt und die Männer nebst ihren besseren Hälften begaben sich schon am Abend zuvor nach Neumünster um pünktlich und ausgeschlafen um 10.00 Uhr auf dem Rasen zu stehen, bereit zum ersten Spiel gegen die junge Mannschaft der SG Wift II. Die Mannschaft des GHV ergänzten Maik Wenzel, ehemaliger GHV-Spieler, den es aus beruflichen Gründen in die Ferne verschlagen hat und die beiden Neumünsteraner Sascha und Karsten, die ihrem alten Freund und Zeitneumünsteraner Frank Schneider zuliebe, einsprangen. Nur so war der GHV überhaupt in der Lage, mitspielen zu können. So richtig hatte sich die zusammengewürfelte Truppe aus Mecklenburg noch nicht gefunden, doch die Spielzeit von 2 x 10 min erwies sich eindeutig als zu kurz, um dieses noch zu tun. Sie hielten zwar tapfer gegen, mussten aber dennoch eine 9:15 Niederlage hinnehmen.

Zwanzig Minuten Pause und schon stand der nächste Gegner, SV Tungendorf II, auf dem Plan. Zwar war eine Steigerung der Leistung beim GHV zu erkennen, doch zum Sieg reichte es noch nicht, 10:12 der Endstand. Leichter ging es im vierten Spiel gegen die SV Tungendorf IV. Hier war man vom Alter her ungefähr auf gleicher Höhe und konnte deutlich 12:4 siegen.

Als Dritter ihrer Staffel stand noch ein Spiel gegen den Vierten der Staffel 8 an. Leider verloren die Güstrower knapp 12:13 gegen SG Bordesholm/Brügge und dachten eigentlich, nach Hause fahren zu können. Denkste! Der GHV war ins B-Finale gekommen und trat nun gegen den Dritten der Staffel 8, SC Gut Heil Neumünster an. In einem spannenden Spiel erreichten sie ein 8:8 und damit ging die Odyssee weiter. 11:10 besiegte der GHV III die SG Wift III und spielte nun um Platz 1 im Männer B-Finale. Den Gegner erkannten die Güstrower schon von weitem an ihrer markanten Spielkleidung. Es war wiederum das „Rosa Team“ der SG Bordesholm/Brügge, gegen die man so knapp (12:13) im Staffelspiel verloren hatte. Die können wir packen und dann nehmen wir den Pokal mit nach Hause! Nach der Devise “Egon hat einen Plan…“ wurde die Taktik besprochen. Doch wie in so vielen Situationen des Lebens, ging diese nicht so auf wie gehofft. Die Kraft war bei den meisten Güstrower Spielern am Ende, die Reserven des Gegners weitaus größer und somit die Niederlage von 5:11 deutlich.

Einen Pokal für den Zweitplazierten GHV III. gab es trotzdem, den der Ex-Neumünsteraner Frank Schneider jetzt in seine Wohnzimmervitrine platzieren kann. Dank noch einmal an Sascha, Karsten und Maik, verbunden mit der Hoffnung, dass es ihnen ebenso viel Spaß, wie den Güstrowern, gemacht hat.

Christopher – Thomas, Raiko, Maik, Sascha, Karsten, Frank, Ralph, Tilo

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner