13.09.2008: Güstrower HV III – TSV Goldberg 33:20

Gelungener Saisonauftakt für GHV III

Mit einem deutlichen Heimsieg begann die neue Saison für die III. Männermannschaft des Güstrower HV. Gegen den TSV Goldberg gewann man, auch in der Höhe völlig verdient mit 33:20 Toren. Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart und führten schnell mit 3:0. Doch Goldberg ließ sich davon zunächst nicht beeindrucken und verkürzte auf 3:2. Beim 4:4 gelang den Gästen der Ausgleich und nach 15 Minuten gingen sie in Führung. (7:8) In dieser Phase dominierten Hektik und Ungenauigkeiten die Aktionen der Gastgeber. Insbesondere im schnellen Umkehrspiel, beim Umschalten von Deckung auf Angriff fehlte die Passgenauigkeit. Viele gut erkämpfte Bälle wurden dem Gegner einfach wieder in die Hände gespielt. Allerdings konnte Goldberg diese Fehler auch nicht entscheidend nutzen und wegziehen. Stattdessen bekam der GHV sich und das Spiel wieder in den Griff und konnte auf 11:8 vorlegen. Danach waren die Gäste noch mal dran, aber in der Folge traf nur noch Güstrow. (15:9) Mit einem 7-Tore-Vorsprung für den Gastgeber ging es dann in die Halbzeitpause. (17:10)

In der zweiten Halbzeit dominierte dann der GHV recht eindeutig das Geschehen. Selbst einige Nachlässigkeiten in der Güstrower Abwehr brachten die Goldberger nicht näher heran, denn Benno Bock im GHV-Tor bot eine herausragende Leistung und hielt u.a. drei Siebenmeter.  Der Vorsprung wuchs stetig an, so dass der Sieg für die Gastgeber nicht mehr in Gefahr war. Am Ende hieß es 33:20 für den GHV, bei konsequenter Chancenausnutzung hätten es auf beiden Seiten auch gut zehn Tore mehr sein können. Das gilt es in den nächsten Spielen besser zu machen. Ganz wichtig für den Erfolg war auch das Mitwirken des in die Mannschaft zurückgekehrten Christian Lohse, der in Abwehr und Angriff (7 Tore) viele Akzente setzen konnte. Bester Torschütze beim GHV war Alexander Eickhoff (8 Tore).

GHV III: Bock (Tor), Brasch, Schlawien (2/1), Kruse (1) , Eickhoff (8), Schneider (5/2), O. Schröder (5),  Froriep (3), Lohse (7), A. Schröder, Lindenau, Ahrendt

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner