19.03.2011: Güstrower HV I – HSV Insel Usedom II 35:34

Starke 57 Minuten des GHV

Mit nur einem Auswechselspieler ging der GHV in die Partie gegen die zweite Mannschaft des HSV Insel
Usedom. Die Gäste hatten auf ihrer Seite sieben. Doch am Ende bewies der GHV, dass eine volle Auswechselbank doch nicht immer für ein besseres Ergebnis sorgt. Die Barlachstädter gewannen das Punktspiel in der MV-Liga mit 35:34.

Ein knappes Ergebnis möchte man meinen, wenn man sich den Spielverlauf aber anschaut, waren die Gastgeber bildlich gesehen aber eigentlich immer dieses eine Tor besser. Zur Pause hatte sich der GHV bereits einen 18:13-Vorsprung erarbeitet und auch knapp drei Minuten vor dem Spielende dachte man angesichts eines 5-Tore-Vorsprungs bei den Zuschauern an eine Entscheidung. Und trotzdem wurde es noch einmal eng. Die Usedomer stellten jetzt auf eine komplette Manndeckung um, womit die Güstrower gar nichts anfangen konnten. Die eigenen Angriffe wurden nicht ausgespielt, Konzentrationsschwächen schlichen sich ein und so kamen die Insulaner immer wieder schnell in den eigenen Ballbesitz. Der Schlusspfiff der Schiedsrichter rettete dann aber den knappen, aber verdienten Sieg des GHV. Vor allem wegen einer tollen kämpferischen Leistung aller zum Einsatz gekommenen Güstrower gab es für viel Lob. „Sie haben gekämpft wie ein Weltmeister und zurecht gewonnen“, sagte Thomas Schweder, Vizepräsident des Handballverbandes MV. Auch Trainer Gerald Hein sah das so und lobte eine super geschlossene Mannschaftsleistung. „Bei uns hat heute vieles gestimmt und deshalb bin ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Jungs. Das waren Akzente für den Klassenerhalt. Die letzten Minuten, wo wir diese taktischen
Schwierigkeiten hatten, einen sicheren Vorsprung runter zu spielen, werden wir im Training ansprechen, sie verfälschen aber ein bisschen den guten Gesamteindruck unserer Mannschaft.“

Erfolgreichste Spieler im Team des GHV waren Felix Frick mit 10 und Andreas Nowatzki mit 13 Toren. In der Tabelle belegt die Mannschaft weiter den 11. Platz. (behm)

GHV: Pötzsch, Frick (10), Nowatzki (13), Nucklies (5), Stölken (4), Kalien (2), M.Kahl, Golatowski (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner