26.02.2011: Güstrower HV – SG Loitz-Demmin 45:27

Güstrower B-Jugend mit überzeugender Angriffsleistung gegen Loitz

Nach fast 2monatiger Unterbrechung begann für die Güstrower B-Jugend die eigentliche Rückrunde am 27. Februar in Bützow gegen den Oberligakonkurrenten aus Loitz. Nach Trainingslager und Testspielen galt es, wieder in die ansprechende Form der letzten Spiele zu kommen, vermeintlich leichte Gegner wie den heutigen Gast nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und den dritten Platz in der Tabelle zu festigen.

Nach einem leichten Ballverlust des Gastgebers gelang Loitz die 1:0 Führung, und dies sei vorweg gesagt, dies war der einzige Hoffnungsschimmer für den Gast. Robin Georg im nächsten Angriff setzte das erste Ausrufezeichen, sein Wurf mit Brachialgewalt in den Winkel sollte dem Gegner frühzeitig aufzeigen, wer in dieser Partie das Sagen hat. René Schultz und wiederum Robin Georg erhöhten auf 3:1, Güstrow ließ Loitz beim Stande von 4:3 noch einmal kurz am Erfolg schnuppern, ehe Güstrow in den Folgeminuten ein wahres Feuerwerk abbrannte. Acht Tore in Folge brachte Güstrow eindeutig in die Siegesspur, besonders der Angriff verdiente sich am heutigen Tag Bestnoten. Mit vielen Varianten, tollen Anspielen an den freien Mann und überlegten Abschlüssen wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Bastian Lange zeigte sich sehr konzentriert im Abschluss, und Tim Dethloff bewies mit seinen Toren Spielwitz und seine handballerische Klasse. Markus Wiatrowski über Außen und Stefan Zerbe am Kreis konnten ebenfalls ihre Würfe im Gehäuse unterbringen, alle Offensivspieler brannten heute. Auch die Abwehr ließ nur wenige Tore zu, Max Godow hielt zudem noch viele Würfe fest. Über 17:6 bis zum 24:10 Halbzeitstand gelang den Güstrowern Treffer um Treffer und gaben Loitz nicht den Schimmer einer Chance.

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich wenig im Spielverlauf, zu überlegen waren die Barlachstädter. Constantin Grosse schüttelte wiederholt seine Gegenspieler ab, Tim Dethloff führte nachwievor glänzend Regie, und schnell wurde weiter erhöht. Holger Lange nutzte die Gelegenheit seine komplette Bank auszuwechseln, alle kamen in den Genuss, größere Spielanteile zu erhalten. Dem abwechslungsreichen Angriff des GHV tat dies allerdings keinen Abbruch, sodass fast jeder sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Chris Stapelmann und Alex Baumgardt nutzten ihre Möglichkeiten und brachten den Ball im Tor unter. Durch die hohe Führung ging lediglich die Konzentration in der Abwehr verloren, Güstrow kassierte einige, leicht vermeidbare Gegentreffer, was aus Sicht des Gegners aber nur Ergebniskosmetik bedeutete. Cornelius Grosse erzielte seinen ersten Oberligatreffer und nach einem feinem Doppelpass mit Tim Dethloff beendete Robin Georg den Torreigen zum 45:27 Endstand.

Der Erfolg war auch in dieser Höhe absolut verdient, schmeichelt dem Gegner sogar, mit etwas mehr Sorgfalt wäre der Abstand noch größer geworden. Güstrow konnte sich im Vergleich zu den vergangenen Partien nochmals steigern, der Angriff zeigte sich Variantenreich wie selten zuvor gesehen. Auch die Laufbereitschaft wurde verbessert, nur die Abwehr muss noch weiter zulegen.

GHV: Max Godow, Tim Dethloff, Robin Georg, Sebastian Lindenau, Marco Mevius, Constantin Grosse, René Schulz, Stefan Zerbe, Alex Baumgardt, Chris Stapelmann, Bastian Lange, Cornelius Grosse, Markus Wiatrowski

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner