18.12.2010: HSV Grimmen – Güstrower HV 24:28

Güstrower B-Jugend mit versöhnlichem Abschluss in Grimmen

Am 18.12. reisten die B-Jugendlichen zum letzten Spiel in diesem Jahr nach Grimmen. Ziel war es, beide Punkte mitzunehmen, ohne den Gegner aber auf die leichte Schulter zu nehmen, brachte er doch in Güstrow den GHV an den Rand einer Niederlage und zeigte in der Vergangenheit gegen gute Mannschaften respektable Ergebnisse.

Die Heimmannschaft begann stark. Über das 1:0 und 4:1 bis zum 6:2 gelang dem HSV ein Traumstart, der den GHV-Trainer Holger Lange frühzeitig zur grünen Karte zwang. Deutlich waren die Parallelen zum Hinspiel zu erkennen. Auch damals konnte Grimmen mit seiner einfachen, aber erfolgreichen Art Handball zu spielen die Güstrower in arge Bedrängnis bringen. IM Angriff wurden klarste Chancen vergeben, Robin Georg verfehlte im Tempogegenstoß das Tor, Tim Dethloff und Bastian Lange vergaben drei Siebenmeter. Nach der Auszeit steigerte sich der GHV ohne aber ganz zu überzeugen. Der Rückstand konnte auf zwei Tore verkürzt werden, mehr war in Hälfte eins nicht drin, da auch die Anzahl der technischen Fehler den Gegner immer wieder zum Tore werfen einlud.

Die zweite Hälfte gehörte dann im Großen und Ganzen den Güstrowern. Tim Hoppe erzielte den 14:14 Ausgleich, kurz darauf konnte Alex Baumgardt über Außen den Torwart zur ersten Führung überwinden. In der Folge überzeugten die Barlachstädter im Angriff, die Abwehr ließ aber öfter die nötige Konsequenz vermissen. Besonders auf Rechtsaußen hatten die Güstrower mit dem quirligen HSV-Gegenspieler ihre Mühe, er hielt Grimmen fast alleine im Rennen. Der Gastgeber glich so noch zweimal zum 19:19 und 21:21 aus, ehe Güstrow endgültig den Sack zumachte. Die sehr gut harmonisierende Rückraumachse mit Tim Dethloff (9 Tore) und Robin Georg (8 Tore) nahm ihren Gegner jetzt nach Belieben auseinander, Constantin Grosse setzte seinen Außen Alex Baumgardt so mustergültig ein, dass er zu seinen drei Treffern förmlich gezwungen wurde. In der entscheidenden Phase stärkte auch Max Godow mit einigen Paraden seiner Mannschaft den Rücken. In den Schlussminuten zeigte Robin Georg noch einmal Auge, seine Pässe an den Kreis auf Chris Stapelmann, Tim Dethloff und Bastian Lange brachten noch einmal schön herausgespielte Tore zum 28:24 Erfolg über den HSV Grimmen.

Wieder war es der Güstrower Kampfgeist, die mannschaftliche Geschlossenheit in Verbindung mit seinem wurfstarken Rückraum, der vermochte, das Güstrow das Spiel noch drehen konnte, und dem GHV ein „überweihnachten“ auf dem dritten Tabellenplatz ermöglichte.

GHV: Max Godow, Tim Dethloff, Robin Georg, Tim Hoppe, Constantin Grosse, Sebastian Lindenau, René Schulz, Stefan Zerbe, Alex Baumgardt, Chris Stapelmann, Cornelius Grosse, Bastian Lange

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner